Suchen
Dipl.-Ing. Dorothee Quitter ♥ konstruktionspraxis

Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Redakteurin
konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht

Artikel des Autors

Aus Fertigungsresten der Flugzeugindustrie hergestellt:  Das Gehänge, mit dem ein spezielles Flugzeugteil transportiert wird, besteht aus CFK-Platten. Bei einer Tragkraft von 300 kg und einer Länge von 10 m, wiegt es nur 45 kg und kann von zwei Personen gut gehandhabt werden.  Bilder: HADEG Recycling
Faserverbundwerkstoffe

Herstellung, Eigenschaften und Varianten kohlestofffaserverstärkter Kunststoffe

Im Maschinenbau werden CFK-Werkstoffe bisher nur für spezielle massekritische Bauteile eingesetzt. Eine umfangreiche Verwendung scheitert bisher vor allem an den hohen Preisen der Ausgangsmaterialien und der Fertigung. Oft fehlen auch Kenntnisse über die mechanischen Eigenschaften des Werkstoffes. Diese Wissenslücke möchte der Beitrag schließen und eine Firma vorstellen, die durch Verwendung von CFK-Resten aus der Flugzeugindustrie und vereinfachten Produktionsverfahren preislich relevante Bauteile anbieten kann.

Weiterlesen
3D-Druck-Materialien

Neue Werkstoffe für die Additive Fertigung

Immer mehr Firmen steigen in die Entwicklung von Filamenten, Pulvern oder Harzen für die Additive Fertigung ein oder optimieren vorhandene Materialien für bestimmte Anwendungen. Dienstleister greifen diese Neuentwicklungen auf und erweitern so ihr Angebot. Wir informieren über die jüngsten Entwicklungen.

Weiterlesen
Auf den Mammoth-SLA-Druckern bei Materialise können Bauteile von über zwei Metern Länge am Stück gefertigt werden.
Stereolithographie

3D-Druck-Verfahren vorgestellt

Vom Namen her sind die meisten Verfahren zur additiven Fertigung mit Metall und Kunststoff bekannt. Doch wie funktionieren sie? Was sind ihre Stärken, was ihre Schwächen? Was ist beim Bauteildesign zu beachten? Und für welche Anwendungen sind sie geeignet? 3D-Druck-Spezialist Materialise gibt einen Überblick. Teil 1: Stereolithographie

Weiterlesen
Flexibles Produktionssystem: Höhere Kraft und Genauigkeit, etwa bei der Montage eines Fahrradrahmens.
Produktionsplanungssystem

Individuelle Produkte wirtschaftlich fertigen

ForscherInnen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) entwickeln gemeinsam mit den Industriepartnern Siemens und Grob ein neuartiges Produktionsplanungssystem, das die hohe Produktivität und Genauigkeit von Spezialmaschinen mit der Flexibilität und Wandlungsfähigkeit von Industrierobotern kombiniert und sich sehr einfach bedienen lässt.

Weiterlesen
Der Reachstacker von Liebherr: Er stapelt in Häfen und Terminals Container mit einem Gewicht von bis zu 40t mit einer Positioniergenauigkeit von wenigen Zentimetern.  Bilder: Liebherr
Hydraulik

Effizienz hydrostatischer Antriebe

Die Problematik der Kurvenstabilität löst Liebherr bei seinen Reachstackern mit zwei hydraulischen Einzelradantriebssystemen. Damit lassen sich unterschiedliche Antriebsmomente auf beiden Radpaaren einstellen, wodurch die Querkräfte auf die Lenkräder reduziert und die Positionsgenauigkeit erhöht werden.

Weiterlesen
Die beiden neuen RWDR-Bauformen VU (oben) und VT (unten): Der Unterschied liegt in der Lage des metallischen Stützkörpers im Dichtprofil.  Bilder: Parker Hannifin
Dichtungen

Druckbeaufschlagbare Radialwellendichtringe für extreme Anforderungen

Dichtsysteme für Hydraulikpumpen und –motoren müssen dem Trend zu höherer Leistungsdichte bei gleichzeitig kleiner werdenden Dichtungs-Einbauräumen folgen. Dichtungshersteller stehen damit vor die Aufgabe, neue Dichtungen auf Basis von Hochleistungswerkstoffen mit neuen Bauformen zu entwickeln, bei denen bei höchstmöglichster Belastung eine geringstmögliche Verlustreibung auftritt.

Weiterlesen