Klebstoff

Forbo verkauft Klebstoff-Aktivitäten an H.B. Fuller

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Forbo hat mit H.B. Fuller Company einen Vertrag über den Verkauf der Aktivität Industrieklebstoffe, inklusive Synthetische Polymere, des Geschäftsbereichs Bonding Systems unterzeichnet. (Bild: pixelio.de/Alexander Klaus)
Forbo hat mit H.B. Fuller Company einen Vertrag über den Verkauf der Aktivität Industrieklebstoffe, inklusive Synthetische Polymere, des Geschäftsbereichs Bonding Systems unterzeichnet. (Bild: pixelio.de/Alexander Klaus)

Forbo hat mit H.B. Fuller Company einen Vertrag über den Verkauf der Aktivität Industrieklebstoffe, inklusive Synthetische Polymere, des Geschäftsbereichs Bonding Systems unterzeichnet. Von dieser Transaktion ausgeschlossen ist der Aktivitätenbereich der Bauklebstoffe.

Der Geschäftsbereich Bonding Systems mit den Aktivitäten Industrieklebstoffe, Synthetische Polymere und Bauklebstoffe verzeichnete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von CHF 606,6 Mio (wovon Industrieklebstoffe und Synthetische Polymere CHF 499,3 Mio ausmachen und die Bauklebstoffe CHF 107,3 Mio). Bonding Systems beschäftigt rund 1400 Mitarbeiter und unterhält Produktionsstätten in Europa, Nordamerika und Asien.

Der von der Transaktion betroffene Teil beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter und wird im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund CHF 510 Mio sowie einen EBITDA von rund CHF 31 Mio erzielen. Industrieklebstoffe sind ein wichtiger Produktionsfaktor bei der Zusammensetzung und Montage von Gütern sowie in der Verpackungs-, Textil- und Automobilindustrie. Synthetische Polymere werden unter anderem an Kunden in der Klebstoff-, Beschichtungs- und Bauindustrie verkauft.

Der von der Transaktion nicht betroffene Bereich der Bauklebstoffe – welcher vor allem in Benelux, Deutschland und mit Russland in Osteuropa seine Hauptmärkte hat – beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Forbo prüft für diesen Bereich zurzeit verschiedene strategische Optionen.

Mehrwert für Stakeholder schaffen

Forbo hat in den letzten Monaten die Unternehmensperspektiven des Geschäftsbereichs Bonding Systems geprüft und ist zum Schluss gekommen, dass weitere Wettbewerbsvorteile und Margenstabilität in diesem stark fragmentierten Markt nur über Skaleneffekte erreicht werden können. Mit dem Verkauf dieser Aktivität an H.B. Fuller nimmt Forbo an der Marktkonsolidierung teil und schafft Mehrwert für alle Stakeholder.

Mit dieser Transaktion entsteht einer der weltweit grössten Marktteilnehmer im Bereich der Industrieklebstoffe. Der Verkauf der Aktivitätenbereiche Industrieklebstoffe und Synthetische Polymere des Geschäftsbereichs Bonding Systems erfolgt zu einem Preis von CHF 370 Mio.

Der Vollzug der Transaktion unterliegt der Erfüllung gewisser Bedingungen, inklusive der Zustimmung durch die Kartell- und Wettbewerbsbehörden einzelner Länder. Der Abschluss der Transaktion wird ab März 2012 erwartet.

Aktivitäten Industrieklebstoffe und Synthetische Polymere erfolgreich weiterführen

This E. Schneider, Delegierter des Verwaltungsrats und CEO der Forbo-Gruppe: „Wir haben den Geschäftsbereich Bonding Systems in den vergangenen Jahren erfolgreich vorangetrieben, indem wir in die Entwicklung von neuen Produkttechnologien investiert sowie innovative und umweltschonende Applikationen auf den Markt gebracht haben. Wir haben das Produktportfolio bereinigt, neue Kundensegmente und internationale Grosskunden gewonnen sowie neue Wachstumsmärkte erschlossen. Aufgrund des Marktumfeldes wäre ein weiterer Ausbau im Alleingang nicht mehr sinnvoll und auch nicht mehr im gleichen Masse erfolgversprechend. Wir sind überzeugt davon, dass die Aktivitäten Industrieklebstoffe und Synthetische Polymere diesen Weg unter den neuen Verhältnissen erfolgreich weiterführen können.“

Jim Owens, President and Chief Executive Officer von H.B. Fuller, fügt hinzu: “Die Ergänzung durch Forbos Aktivitäten Industrieklebstoffe und Synthetische Polymere wird unsere Marktposition global signifikant stärken und bietet uns nachhaltig attraktive Wachstumsmöglichkeiten. Wir schaffen Synergien beim Einkauf von Rohmaterialien, ergänzen uns geografisch optimal – vor allem in Europa und Asien – und können so für unsere Kunden weltweit Mehrwert generieren und uns von Mitbewerbern noch stärker differenzieren. Wir sehen uns als den idealen Eigentümer dieser kombinierten Industrieklebstoff-Geschäfte und gehen als einer der weltweit klar führenden Anbieter im industriellen Klebstoffgeschäft aus dieser Transaktion hervor.“ (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31194280 / Verbindungstechnik)