Suchen

Schweißen EWM verschafft seinen Kunden Wettbewerbsvorteile

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

EWM Hightec Welding präsentiert auf der diesjährigen Euroblech, vom 23. bis 27. Oktober 2012 in Hannover, neben Stromquellen für den unterschiedlichsten Einsatz alle für das Schweißen erforderlichen Ausrüstungen, darunter Schweißbrenner, Schweißzusatzwerkstoffe und schweißtechnisches Zubehör.

Firmen zum Thema

Beim Bau des „Block 9“ für das Großkraftwerk Mannheim setzt Voith Industrial Service nun erstmals auf das EWM-Schweißverfahren „pipeSolution“. Dies ermöglicht ein drei- bis viermal schnelleres Schweißen und spart zudem einige hundert Kilogramm Schweißzusatzdraht.
Beim Bau des „Block 9“ für das Großkraftwerk Mannheim setzt Voith Industrial Service nun erstmals auf das EWM-Schweißverfahren „pipeSolution“. Dies ermöglicht ein drei- bis viermal schnelleres Schweißen und spart zudem einige hundert Kilogramm Schweißzusatzdraht.
(Bild: EWM Hightec Welding)

Auf der Messe werden neue Schweißgeräte, eine völlig überarbeitete Brennerlinie und ein virtueller Schweißtrainer für die Aus- und Weiterbildung vorgestellt. „Zum ersten Mal präsentieren wir auf einer Messe auch unsere neue Initiative ‚blueEvolution‘, die wir eindrucksvoll mit Fakten untermauern“, erklärt Szczesny-Oßing, Mitglied der EWM-Geschäftsführung. Die von EWM entwickelten und patentierten Schweißprozesse, zum Beispiel ‚forceArc‘ und ‚coldArc‘, spielten dabei eine Schlüsselrolle.

Einsparungen von 40 Prozent im Draht- und Gasverbrauch

So komme es durch den Einsatz von forceArc im Vergleich zu einem Standardsprühlichtbogen zu einer Halbierung der Fertigungszeit sowie Einsparungen von 40 Prozent im Draht- und Gasverbrauch. Der hohe Wirkungsgrad der Invertertechnologie in Verbindung mit energiereduzierten Fügeverfahren spare darüber hinaus Primärenergie, bei 100 Stunden Schweißzeit immerhin 400 Kilowattstunden Strom.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

PipeTruck ermöglicht fünf- bis 15-fache Erhöhung der Abschmelzleistung

Das Verfahren pipeSolution ermöglicht das energiereduzierte, röntgensichere und bindefehlerfreie MAG-Schweißen von Pipelines, Rohrleitungssystemen und Druckbehältern. Voith Industrial Services setzt beispielsweise beim Bau des „Block 9“ für das Großkraftwerk Mannheim auf diese EWM-Technologie. Voith schweißt mit pipeSolution nun drei- bis viermal schneller und spart zudem einige hundert Kilogramm Schweißzusatzdraht.

In Hannover wird unter anderem der orbitale Rohrschweißautomat pipeTruck zu sehen sein. Im Vergleich zu manuellem WIG-Schweißen gewährleistet dieser eine fünf- bis 15-fache Erhöhung der Abschmelzleistung und dabei auch eine 100-prozentige Röntgensicherheit. Dabei kommen das EWM-Schweißgerät alpha Q und der MIG/MAG-Schweißprozess pipeSolution zum Einsatz. Das System eignet sich besonders gut für den Einsatz im Feld, an der Pipeline und in der Werkstatt.

(ID:35632700)