Hochleistungskeramik Hochleistungskeramik – schlagzäh und biegefest von DOCERAM

Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier / Karl-Ullrich Höltkemeier

Der Firmenverbund der MOESCHTER GROUP ist in drei Geschäftsbereiche unterteilt: DOTHERM – Industrial Insulations (Faserverbund-Werkstoffe zur elektrischen und thermischen Isolierung); DOCERAM – Advancened Ceramic Solutions (Hochleistungskeramik für den Maschinen- und Anlagenbau), und STS FRICTION (Brems- und Reibbelagtechnik). konstruktionspraxis war Vorort und sprach mit dem neuen Geschäftsführer der DOCERAM Dipl.- Wirt.- Ing. Stefan Veltum.

Anbieter zum Thema

Dipl.-Wirt.-Ing. Stefan Veltum, Geschäftsführer DOCERAM (Bilder: DOCERAM)
Dipl.-Wirt.-Ing. Stefan Veltum, Geschäftsführer DOCERAM (Bilder: DOCERAM)

Obwohl es kaum einen Zweig der Technik gibt, in dem Keramikprodukte nicht angewendet werden, führt das vielseitige Material eher eine Existenz im Verborgenen. Eingebaut in Maschinen und Anlagen übernehmen Bauteile der Sparte „Technische Keramik“ ihre Funktion oftmals in Schlüsselpositionen, zum Beispiel als Positionierstift, Führungselement, Prüfstecker, Umformrolle, Isolator, Messfühler, Dichtscheibe, Ventilstößel oder Fadenführer.

Bei allen Anwendungen ist eine gewisse Festigkeit naturgemäß immer gefordert, aber deshalb allein würde man Keramiken in der Konstruktion nicht einsetzen. Es seien stets zusätzliche Eigenschaften wie Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit, thermische und elektrische Isolierfähigkeit, Hochtemperaturbeständigkeit und geringe Dichte, die allein oder in Kombination den Einsatz sinnvoll machen.

Doceram: Weiterentwicklungen in der Hochleistungskeramik

Der Firmenverbund der MOESCHTER GROUP die einen Jahresumsatz von 30 Mio. Euro verzeichnet und über 300 Mitarbeiter beschäftigt ist in drei Geschäftsbereiche unterteilt: DOTHERM – Industrial Insulations (Faserverbund-Werkstoffe zur elektrischen und thermischen Isolierung); DOCERAM – Advanced Ceramic Solutions (Hochleistungskeramik für den Maschinen- und Anlagenbau), und STS FRICTION (Brems- und Reibbelagtechnik). Dabei unterteilt sich die DOCERAM, so Geschäftsführer Stefan Veltum in die DOCERAM Ingenieurkeramik, Dortmund, DOCERAM Engineered Ceramics, China und die DOCERAM Medical Ceramics, Dortmund.

DOCERAM, so Stefan Veltum, ist Hersteller ingenieurkeramischer Bauteile aus Oxid- und Nitridkeramik nach kundenspezifischer Anforderung. Dabei werden mit dem Kunden Lösungen im Bereich des Automobil-, Textilmaschinen-, Maschinen- sowie Anlagenbaus von der Klein- bis zur Großserie erarbeitet. Im Bereich der Schweißtechnik steht ein Normalienprogramm für Schweißzentrier-, Positionier- und Passstifte zur Verfügung.

Veltum weiter: „DOCERAM betreibt seit 12 Jahren die DOCERAM Engineered Ceramics Co., Ltd. in Yixing, China, unter deutschem Vor-Ort-Management zur Herstellung von Fadenführern für den Textilmaschinenbau. Seit neuester Zeit können neben kostengünstigen Großserien für die Textilindustrie auch Halbfertigteile für den Maschinenbau zur Weiterverabeitung in Dortmund hergestellt werden.“ (Mehr Infos nach dem Umblättern)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:29411810)