Micromobility Expo

Neue Messe zeigt Mikromobilität für den urbanen Raum

| Redakteur: Katharina Juschkat

Gehört Mikromibilität die Zukuft in der Stadt? Eine neue Messe widmet sich dem Thema.
Gehört Mikromibilität die Zukuft in der Stadt? Eine neue Messe widmet sich dem Thema. (Bild: Micro Mobility Systems)

Auf der neuen Micromobility Expo geht es um die Frage, wie die urbane Mobilität von Morgen aussehen könnte – kleine Elektro-Lösungen stehen im Vordergrund. Besucher können die Fahrzeuge auch vor Ort testen.

Mikromobilität kann die Zukunft für unsere verkehrsüberfüllten Städte sein – kleine Elektroflitzer, die umweltschonend und kostengünstig den städtischen Verkehr revolutionieren sollen. Die Mikromobile bieten ein großes Potenzial, um die Lücke zwischen dem öffentlichen Verkehr, Auto-, Fahrrad- und Fußverkehr zu schließen. Dass das Thema immer weiter Aufmerksamkeit erhält, zeigt auch eine neue Messe in Hannover: Die Micromobility Expo zeigt Anfang Mai, wie die Mikromobilität im urbanen Raum gestaltet werden kann.

Forum diskutiert über neue Mobilitätskonzepte

Die Veranstaltung will das Thema in einer Mischung aus Forum, Ausstellung und Parcours abbilden und richtet sich sowohl an Fachpublikum als auch an interessierte Besucher, für die das Messegelände am letzten Messetag offen steht.

Im Forum diskutieren Experten und Anwender aus Industrie, Verwaltung und Politik über neue Entwicklungen, Best-Practice-Beispiele und Lösungsansätze. Auf der Networking-Area neben dem Forum können sich die Teilnehmer austauschen und Kontakte knüpfen. Diskutiert wird unter anderem die Frage, welches Fahrzeug unter Geschwindigkeiten im öffentlichen Verkehrsraum genutzt werden kann. Aber auch Städte und Gemeinden sind gefordert, neue Mobilitätsangebote und -formen zu integrieren und einen Rahmen zu schaffen. Zu dem Konferenzprogramm wird auch ein Austausch über Radschnellwege und die Nutzung der Elektromobilität in Tourismusorten zählen.

Von Cargo-Bikes bis E-Scooter

Die Expo gliedert sich in drei Themenbereiche: Mikromobile, Mobilitätsinfrastrukturen und Mobilitätsdienstleistungen. Zum Thema Mikromobile stellen Hersteller, Zulieferer, Importeure und Dienstleister elektrischer Leichtfahrzeuge für den Personen- und Lastenverkehr aus. Thema sind unter anderem Monowheels, Segways, Pedelecs und Cargo-Bikes, E-Tretroller, E-Scooter sowie leichte Nutzfahrzeuge. Zum Thema Mobilitätsinfrastrukturen zeigen Anbieter von Lade- und Verkehrsinfrastrukturen, Park- und Garagensysteme sowie ITK-Infrastrukturen ihre Lösungen. Das Thema Mobilitätsdienstleistungen zeigt intermodale Mobilitätskonzepte, Mobilitäts- und Energieberatung, Sharing-Systeme (für Bikes, Roller etc.) sowie Konzepte und Dienstleistungen für Verkehrssicherheit. Auf dem Parcours im Freigelände und in den Pavillons können die Besucher unterschiedliche Mikromobile selbst fahren.

Wann: 2. bis 4. Mai 2019, jährlich

Wo: Messegelände Hannover

Wer: 2. und 3. Mai für Fachbesucher, 4. Mai für alle Besucher geöffnet

Veranstalter: Deutsche Messe AG in Kooperation mit der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg

Mobilität in der dritten Dimension

Mobilität

Mobilität in der dritten Dimension

30.07.18 - Eine aktuelle Studie zur „Zukunft der Vertikalen Mobilität“ zeigt, dass schon in acht Jahren in den ersten Metropolen Lufttaxis Zubringerdienste übernehmen werden. lesen

Warum der Maschinenbau vom Umstieg auf die Elektromobilität profitiert

Emo 2019

Warum der Maschinenbau vom Umstieg auf die Elektromobilität profitiert

28.02.19 - Mit dem Umstieg auf die Elektromobilität wird sich die Produktionstechnik wandeln, das wird auch auf der Emo Hannover 2019 zu sehen sein. Der Maschinenbau könnte davon profitieren. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45793193 / Komponenten & Systeme)