Suchen

Hohlwellenantrieb Neue Baureihe Canis Drive ist flexibel und strotzt extremen Umgebungsbedingungen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Harmonic Drive bietet mit der neue Baureihe Canis Drive Hohlwellenantriebe, die in Sachen Performance, Leistungsdichte, Drehmoment und Lebensdauer optimiert wurden. Die zentrische Hohlwelle des Antriebssystems soll zudem für eine einfachere Maschinenkonstruktion sorgen.

Firma zum Thema

Die zentrische Hohlwelle des Canis-Drive-Antriebssystems soll eine enorme Vereinfachung der Maschinenkonstruktion ermöglichen.
Die zentrische Hohlwelle des Canis-Drive-Antriebssystems soll eine enorme Vereinfachung der Maschinenkonstruktion ermöglichen.
(Bild: Harmonic Drive)

Die kompakten Hohlwellenantriebe der Baureihe Canis Drive sollen sich durch eine erhebliche Verbesserung in der Performance und Leistungsdichte, ein um 30 % höheres Drehmoment sowie eine 40 % längere Lebensdauer auszeichnen. Die Baureihe, welche als Weiterentwicklung der Baureihe CHA konzipiert wurde, ist erhältlich in sechs Baugrößen und fünf Untersetzungen zwischen 50 und 160 bei einem maximalen Drehmoment zwischen 23 Nm und 841 Nm.

Die zentrische Hohlwelle des Antriebssystems soll eine enorme Vereinfachung der Maschinenkonstruktion ermöglichen, denn das kippsteife Abtriebslager erlaubt die direkte Anbringung hoher Nutzlasten ohne weitere Abstützung. Durch den neuen Schmierstoff Flexolub-A1, die hohe Schutzart und den Korrosionsschutz soll sich die Baureihe für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen eignen.

Zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten

Die Baureihe Canis Drive bietet laut Hersteller optimale Kombinationsmöglichkeiten aus einem hochdynamischen kompakten AC-Hohlwellenmotor, einem Getriebe der Cobalt-Line-Technologie und einem leistungsfähigen Motorfeedbacksystem. Die neu entwickelten, spielfrei vorgespannten Präzisionsabtriebslager ermöglichen eine direkte Montage des Außenrings des Flanschlagers an das Maschinengehäuse. Auch die Last kann ohne Zwischenflansch an den Innenring des Präzisionslagers geschraubt werden. Dies hat den Vorteil, dass die Lagergenauigkeit nicht durch zwischengeschaltete Getriebegehäuse verfälscht wird, was wiederum beste Parallelität, Rechtwinkligkeit und Koaxialität des Getriebeabtriebs zum Maschinengehäuse garantieren soll.

Zur Anpassung an die kundenspezifische Anwendung gibt es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bei der Wahl der Motorwicklung, des Motorfeedbacksystems, der Bremse sowie diverser Sensor-, Kabel- und Steckeroptionen. Dies soll die Kompatibilität zu fast allen marktüblichen Servoreglern ermölgichen. Mit dem Harmonic-Drive-Servoregler Yukon Drive steht dem Canis Drive ein speziell auf seine Performance abgestimmtes, vorkonfektioniertes Antriebssystem zur Verfügung.

Das im Canis Drive verbaute Cobalt-Line-Getriebe besteht aus den drei Komponenten Circular Spline, Flexspline sowie dem Wave Generator. Die neue Baureihe mit integrierter Cobalt-Line-Technologie ist die Basis für die Weiterentwicklung der Harmonic-Drive-Hohlwellenservoantriebe. (sh)

SPS IPC Drives 2016: Halle 4, Stand 418

(ID:44301353)