Suchen

Automatisierung Lösungen für sicheres Arbeiten

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der Experte für Sicherheits- und Schaumstofftechnik Mayser zeigt auf der Motek 2017 in Stuttgart zahlreiche Neuentwicklungen und Anwenderlösungen aus den Bereichen Factory Automation und Maschinenbaukomponenten. Auch die Absicherung mithilfe von Ultraschallsensorik direkt in der Gabel eines Staplers wird live demonstriert.

Firmen zum Thema

(Bild: Mayser)

Der Ultraschall Safety von Mayser, der als erster Ultraschallsensor für den Personenschutz zertifiziert und zugelassen wurde, setzt laut Hersteller neue Maßstäbe in der Factory Automation sowie allen Bereichen, in denen eine Absicherung von beweglichen Roboter- oder Maschinenkomponenten und automatisierten Fahrzeuge erforderlich ist. Ob fahrerlose Transportsystemen (FTS), intelligente Lagerplatzüberwachung an Staplern oder die Werkzeugabsicherung von MRK-Arbeitsplätzen: Ultraschall Safety bietet dank der Parametrisierung über ein grafisches Interface und der frei positionierbaren Wandler umfangreiche Einsatzmöglichkeiten.

Auch bei blockiertem Sichtfeld zuverlässig

Der Wandler kann beispielsweise direkt in die Gabel eines Staplers eingebaut werden, erklärt Mayser. Selbst bei einer beladenen Gabel soll das Detektionsfeld nicht blockiert sein und die Ultraschallsensorik zuverlässig erfassen, ob sich ein Objekt oder ein Mensch im Gefahrenraum befindet. Das Feld erkennt nicht nur, ob jemand vor oder neben der Gabel steht, auch beim Absenken wird der Mitarbeiter erkannt und die Gabel rechtzeitig gestoppt, so der Hersteller. Zudem müssen die Waren bei autonom fahrenden Staplern nicht mehr gezogen, sondern können ohne Gefahr geschoben werden.

Bildergalerie

Der Ultraschallsensor kann auch zur Rückraumüberwachung oder als Fersenschutz bei Hubwagen eingesetzt werden. Eine Teach-In-Funktion ermöglicht das Einlernen der kompletten Messumgebung als Standardumgebung. Dadurch soll das System nur auf Abweichungen vom Sollzustand reagieren.

Dünnere Schaltmatten und ein neues Schaltgerät

Mayser bietet zahlreiche Sicherheitstechnologien für Produktion und Montage an. Auf der Messe werden dazu gleich mehrere Neuentwicklungen vorgestellt. Mit der SM 8, einer 8 mm dünnen Schaltmatte, die dank taktiler Flächensensoren optimalen Schutz zur Bereichsabsicherung bietet, wird das bisherige Schaltmatten-Sortiment erweitert. Je nach Anforderung können die Schaltmatten an jede beliebige Flächenform angepasst werden.

Ein zuverlässiges und passendes Schaltgerät ist die Voraussetzung für funktional sichere Sensoren. Mayser stellt auf der Messe ein neuentwickeltes Universalschaltgerät vor, das ab dem ersten Quartal 2018 erhältlich sein wird. Das 24-V-Gerät mit Halbleiterausgängen verzichtet auf einen mechanischen Kontakt und soll so höhere MTTF-Werte und dadurch eine längere Lebensdauer erzielen. Es ist mit seinen platzsparenden 17,5 mm Breite das schmalste Schaltgerät von Mayser und erfüllt die Normen für den Industriebereich.

Durchfräsmatte für Vakuumspannsysteme

Die Durchfräsmatte, basierend auf einem Inducon-Komprischaum, ermöglicht ein exaktes Positionieren der schneidenden Materialien. Durch die variable Luftdurchlässigkeit kann eine genaue Anpassung an die Pumpleistung des Vakuumspannsystems erzielt werden. Mit der Fräsmatte, die eine hohe Rutschhemmung, hohe Abriebfestigkeit und gute Beständigkeit gegen Öle, Fette und Bohremulsion besitzt, ist effizientes und wirtschaftliches Arbeiten möglich. Unterschiedliche Mattendicken sind lieferbar. (jv)

Motek 2017: Halle 8, Stand 8224

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44844465)