Suchen

Drehantrieb Erfolgreiche Kooperation zwischen Liebherr und Magni

| Redakteur: Katharina Juschkat

Seit einem Jahr kooperieren Liebherr und Magni erfolgreich. Mit den Drehantrieben von Liebherr wurden die Rotations-Teleskoplader von Magni präziser und stabiler. Jetzt lieferte Liebherr den 300. Drehantrieb aus.

Firmen zum Thema

Die Rotations-Teleskoplader kombinieren laut Hersteller die Funktionen von Kran, Gabelstapler und Arbeitsplattform.
Die Rotations-Teleskoplader kombinieren laut Hersteller die Funktionen von Kran, Gabelstapler und Arbeitsplattform.
(Bild: Liebherr Copmonents/Magni)

Letztes Jahr haben Liebherr Components und Magni, Hersteller von Rotations-Teleskoplader, eine Kooperation beschlossen – die dreistufigen Drehantriebe von Liebherr finden seitdem Einsatz in den schweren Maschinen von Magni. Nach über einem Jahr erfolgreicher Kooperation hat Liebherr jetzt den 300. Drehantrieb an Magni geliefert.

Kran, Gabelstabler und Arbeitsplattform vereint

Seit fünf Jahren bietet der italienische Hersteller Magni Rotations-Teleskoplader an. Die Maschinen kombinieren laut Hersteller die Funktionen von Kran, Gabelstapler und Arbeitsplattform. Geschäftsführer Riccardo Magni erklärt: „Unsere Maschinen stehen teils im Wettbewerb mit 40 bis 50 Tonnen schweren Kranen – sie sind aber im Gegensatz dazu deutlich kleiner, vielseitiger, wendiger und günstiger.“ Heute produziert Magni etwa 700 Maschinen pro Jahr.

Der Einsatzbereich der drehbaren Teleskoplader umfasst Höhen bis zu 46 Metern – damit hält der Hersteller laut eigenen Angaben aktuell den weltweiten Rekord bei den drehbaren Modellen.

Schwenkantrieb für mehr Präzision und Stabilität

Im Jahr 2016 kamen die beiden Firmen Magni und Liebherr erstmals in Kontakt und erkannten gemeinsam das Verbesserungspotenzial im Bereich der Schwenkeinheit. Seit 2017 kommt deshalb eine Liebherr-Antriebseinheit zum Einsatz. Sie besteht aus einem spielfreien Getriebe vom Typ DAT 200, einem Hochdruck-Hydraulikmotor mit hoher Drehzahl sowie speziellen Bremsen. Der Schwenkantrieb bringt den Maschinen mehr Präzision und Stabilität.

Die dreistufigen Drehantriebe sorgen für Laufruhe und Leistungsdichte.
Die dreistufigen Drehantriebe sorgen für Laufruhe und Leistungsdichte.
(Bild: Liebherr Copmonents/Magni)

Die dreistufigen Antriebe verfügen im Vergleich zu einstufigen Lösungen über eine bessere Laufruhe des Auslegers. Das Konstruktionsprinzip sorgt für einen gleichmäßigen Lastausgleich der einzelnen Stufen und damit für eine hohe Leistungsdichte. Alle Sonnenräder und Planetenräder von Liebherr sind auf ein geringes Verdrehflankenspiel optimiert. Die Innenräder bestehen aus Vergütungsstahl, der auch bei den Planetenträgern verwendet wird.

2017 wurden die ersten gemeinsamen Maschinen erfolgreich getestet und inzwischen werden fast alle Modelle von Magni mit Drehantrieben von Liebherr Components ausgerüstet. Vor kurzem wurde der 300. Antrieb nach Italien geliefert.

(ID:46027681)