Suchen

Winkelmesssystem Absolute Winkelmesssysteme für präzise Positionsmeldung in Echtzeit

Redakteur: Jan Vollmuth

Der Messtechnik-Spezialist AMO stellt seine robusten Winkelmesssysteme für Anwendungen in rauen Umgebungen vom 18. bis 23. September auf der EMO 2017 in Hannover am Stand von Heidenhain vor.

Firmen zum Thema

Die Winkelmesssysteme des österreichischen Messtechnik-Spezialisten AMO eignen sich für den Einsatz in rauen Umgebungen.
Die Winkelmesssysteme des österreichischen Messtechnik-Spezialisten AMO eignen sich für den Einsatz in rauen Umgebungen.
(Bild: AMO)

Sensorik Basis der absoluten Messsysteme von AMO ist das patentierte, rein induktive Amosin-Messprinzip: Die Geräte bestehen aus hochentwickelten induktiven Sensoren und einer integrierten Auswertelektronik (ASIC). Diese tastet eine hochgenaue Teilung ab, die fotolithografisch in Stahl geätzt wurde und aus einer inkrementell und einer absolut kodierten Spur besteht. Die Amosin-Systeme bieten Auflösungen bis zu 0,05 µm und Teilungsgenauigkeiten bis ±3 µm/m. Da die Abtastung mittels eines hochfrequenten Wechselfeldes erfolgt, wird die Materialhysterese, die bei herkömmlichen, magnetischen Systemen entsteht, vollständig unterdrückt. Eine Beeinflussung der Messergebnisse durch elektromagnetische Störfelder ist ebenfalls nicht möglich, da die Geräte keine magnetischen Teile enthalten.

Zahlreiche Schnittstellen

Weitere Bestandteile der absoluten Messsysteme von AMO sind ein Abtastkopf mit einem Sensor als Spulensystem und die analog-digitale Auswerteelektronik. Diese gibt den absoluten Messwert annähernd in Echtzeit an die Folge-Elektronik weiter und ist mit einer Vielzahl an Schnittstellen ausgestattet (SSI, BiSS/C, Fanuc, Mitsubishi und Drivecliq). Der Abtastkopf arbeitet mit einer Auflösung von 25 Bit pro Umdrehung bzw. 0,1 µm Bogenlänge.

Die absoluten Winkelmesssysteme können laut AMO zur Innen- ebenso wie zur Außenabtastung eingesetzt werden. Bei den Maßverkörperungen der absoluten Messsysteme mit Außenabtastung kann der Anwender zwischen einem Standard-Messflansch, einem kundenspezifischen Messflansch oder Messringen wählen. Standardmäßig sind Messringdurchmesser von 80 mm bis 652 mm und die Genauigkeitsklassen ±10 µm, ±5 µm oder ±3 µm Bogenlänge verfügbar. Auf Anfrage fertigt AMO auch Sondergrößen in beliebiger Strichzahl mit Messringdurchmessern bis 10 m in kleinen Stückzahlen, so das Unternehmen.

Hohe Präzision geboten

Für Anwendungen, die hohe Präzision erfordern, bietet AMO die Amosin-Winkelmesssysteme mit Mehrkopfabtastung an. Sie erreichen an Rund- und Schwenkachsen Messgenauigkeiten von wenigen Winkelsekunden und sollen den Einfluss einer exzentrischen Montage des Messflansches auf die Positioniergenauigkeit eliminieren .

AMO passt seine Produkte auf Wunsch gerne an individuelle Anforderungen an, z.B. hinsichtlich der Spezifikationen der Abtastköpfe und der Messringdurchmesser. Darüber hinaus sind alle Messflansche bzw. Messringe in verschiedenen Genauigkeitsklassen erhältlich. (jv)

EMO 2017: Halle 25, Stand D48

(ID:44835802)