Kupplung Warum Magnetkupplungen einsetzen

Magnetkupplungen übertragen im Gegensatz zu mechanischen Kupplungen Drehmomente berührungslos. In welchen Anwendungen dies von Vorteil ist und wo dennoch mechanische Kupplungen eingesetzt werden sollten, lesen Sie hier.

Da Magnetkupplungen berührungsfrei arbeiten und damit keinerlei Abrieb entsteht, eignet sich dieser Kupplungstyp ideal für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie.
Da Magnetkupplungen berührungsfrei arbeiten und damit keinerlei Abrieb entsteht, eignet sich dieser Kupplungstyp ideal für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie.
(Bild: fotostudiocolor24)

Magnetkupplungen sichern häufig auftretende Überlasten bzw. absichtlich herbeigeführte Überlasten präzise und sicher ab. Es handelt sich also um eine spezielle Form eines Drehmomentbegrenzers bzw. einer Überlastkupplung. Unterschieden werden Permanentmagnetkupplungen und Hysteresemagnetkupplungen.

Magnetkupplungen in zwei Bauarten

Permanentmagnetkupplungen von KBK eignen sich ideal für Anwendungen mit hohen Drehmomenten.
Permanentmagnetkupplungen von KBK eignen sich ideal für Anwendungen mit hohen Drehmomenten.
(Bild: KBK)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht