Additive Fertigung

Stratasys stellt Software zur Voxel-Steuerung beim 3D-Druck vor

| Redakteur: Dorothee Quitter

Mit GrabCAD Voxel Print können realistische anatomische Modelle wie diesen poriösen, gewebeartigen Knochen für chirurgische Eingriffe wie Schneiden, Schleifen und Bohren erstellt werden.
Mit GrabCAD Voxel Print können realistische anatomische Modelle wie diesen poriösen, gewebeartigen Knochen für chirurgische Eingriffe wie Schneiden, Schleifen und Bohren erstellt werden. (Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Stratasys hat auf der formnext 2017 mit Grab CAD Voxel Print eine neue Softwarelösung für seinen Polyjet-3D-Drucker J750 vorgestellt.

GrabCAD Voxel Print bietet während des Design- und 3D-Druckvorgangs eine echte Voxel-Steuerung. Die Manipulation von mikroskopisch kleinen Voxeln, den Bausteinen des 3D-Drucks, ermöglicht veränderte Druckmaterialkonzentrationen, Strukturen und Farbabbildungen. So können 3D-gedruckte Effekte und Eigenschaften erzielt werden, die zuvor nicht möglich waren wie Farbverlaufsmuster, interne Eigenschaften und Texturen. Diese digitalen Materialien werden durch die Kombination von Polyjet-Photopolymeren im 3D-Drucker erreicht. Anwender können ihren eigenen Modellschichtungs-Slicer verwenden, um Eigenschaften auf der Voxel-Ebene Schicht für Schicht zuzuweisen, wodurch die Möglichkeit geschaffen wird, über einfache Begrenzungsflächen-Modelle hinauszugehen und zu einem volumetrischen Modell zu gelangen. Stratasys ermöglicht es dem Anwender daher, ein Bauteil von innen nach außen zu entwerfen und zu fertigen. Grab CAD Voxel Print erzeugt eine Grab CAD Voxel-Datei (GCVF), die direkt in Grab CAD geladen und mit dem Stratasys J750 3D-Drucker gefertigt werden kann. (qui)

Die wichtigsten Produktpremieren der Formnext 2017

Additive Fertigung

Die wichtigsten Produktpremieren der Formnext 2017

28.11.17 - Vom 14. – 17.11.2017 war die formnext in Frankfurt das Gravitationszentrum des weltweiten Additive Manufacturing. konstruktionspraxis war vor Ort und hat die wichtigsten Produktpremieren zusammengefasst. lesen

Funktionsgerechtes Konstruieren für die Additive Fertigung

Anwendertreff Leichtbau 2017

Funktionsgerechtes Konstruieren für die Additive Fertigung

Die Formgebung eines Produkts durch Additive Fertigungsverfahren erfordert ein Umdenken im Konstruktionsprozess. Dr. Christoph Klahn von der Inspire AG zeigt in seinem Vortrag die neuen Möglichkeiten dieser Verfahren für Bauteile und Baugruppen auf. weiter...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45030228 / 3D-Druck)