Kupplung Steckbare Metallbalgkupplungen senken Montageaufwand

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

KBK Antriebstechnik bietet ab sofort Metallbalgkupplungen mit einer axial steckbaren und spielfreien Verbindung an. Wie alle anderen KBK-Metallbalgkupplungen sind auch die neuen Modelle torsionssteif, dauerfest und wartungsfrei.

Firmen zum Thema

KBK Antriebstechnik bietet ab sofort Metallbalgkupplungen mit einer axial steckbaren und spielfreien Verbindung an.
KBK Antriebstechnik bietet ab sofort Metallbalgkupplungen mit einer axial steckbaren und spielfreien Verbindung an.
(Bild: KBK)

Dank der neuen steckbaren Verbindung der Metallbalgkupplungen von KBK Antriebstechnik entfallen Montagebohrungen in den Abdeckungen von Motor und Getriebe sowie die komplizierte Verschraubung der Kupplungen durch die Bohrungen hindurch. Nach der Vormontage werden die Komponenten jetzt einfach zusammengesteckt. Danach sind sie jederzeit demontier- und wieder montierbar – schnell und ohne großen Aufwand.

Mitnehmernasen greifen ihr Gegenstück

Die Kupplungen nutzen die axiale Federsteife des Metallbalgs, um eine dauerhaft spielfreie Verbindung herzustellen. Diese erfolgt über sechs konisch zulaufende Mitnehmernasen, die in 60°-Abständen angeordnet sind und in ihr Gegenstück greifen. Für Sonderanwendungen, bei denen ein versehentliches Versetzen der Kupplung um 60° ausgeschlossen werden soll, bietet KBK auch eine Synchronsteckung mit einer breiteren Nase an.

Bildergalerie

Gefertigt aus hochfestem Aluminium

Um den Leichtbautrend zu bedienen, sind die neuen steckbaren Metallbalgkupplungen aus hochfestem Aluminium gefertigt. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung sorgt für eine verbesserte Widerstandsfähigkeit und Dauerfestigkeit der Stecksegmente und optimiert seine Gleiteigenschaften. Damit gewährleistet KBK nicht nur eine leichte Montage, sondern auch eine schnelle und dabei sichere Demontage. Eine Verletzung oder Zerstörung des Metallbalgs ist dabei ausgeschlossen. Die Wartung des Antriebs wird deutlich beschleunigt.

Problemlose Umstellung

Ein weiterer Vorteil der neuen Kupplungsart ist ein Bohrungsdurchmesserbereich, der dem der KBK-Standardkupplungen mit Klemmnabe entspricht. „Unsere Kunden, die bisher unsere Standardkupplungen nutzen, können so völlig problemlos auf die neuen steckbaren Metallbalgkupplungen umstellen“, erklärt KBK-Verkaufsleiter Sven Karpstein. Die steckbare Version der Welle-Welle-Verbindungen ist lediglich minimal länger. Sie besitzt jedoch das zusätzliche Plus, dass Passfedernuten auch bei großen Bohrungen realisiert werden können. Das ist bislang einzigartig auf dem Markt. (mz)

(ID:42550785)