Suchen

Servoantrieb Servoantriebe für lineare und rotatorische Anwendungen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

ESR Pollmeier präsentiert auf der SPS IPC Drives 2016 Servoantriebe für den universellen Einsatz in linearen und rotatorischen Anwendungen. Zusammen mit den Servoreglern bietet das Unternehmen Komponenten und Antriebspakete im Bereich von 0,2 kW bis 15 kW.

Firmen zum Thema

ESR Pollmeier bietet Servomotoren, Servoregler und Linearachsen.
ESR Pollmeier bietet Servomotoren, Servoregler und Linearachsen.
(Bild: ESR Pollmeier)

ESR Pollmeier zeigt auf der diesjährigen SPS IPC Drives fünf Linearantriebe, vier rotatorische Antriebe, drei Industrial Ethernets für zwei Kundengruppen von einem Partner. Am Stand sieht der Besucher die Antriebe in Aktion und kann live erleben, wie die Servoantriebe über Industrial Ethernet hinaus in Industrie-4.0-Anwendungen integriert werden können.

Die Produkte am Messestand und die Applikationsbeispiele stehen stellvertretend für die beiden Anwendungsmöglichkeiten des ESR-Portfolios: einerseits den Einsatz einzelner Antriebs-Komponenten und andererseits die Systemlösung für die Bewegungsaufgaben in einer Maschine. ESR Pollmeier beschreibt dazu passende Kundengruppen. Maschinenbau-OEMs richten den Fokus auf die Komponente, die sie für Spezialaufgaben z. B. einen besonderen Servomotor oder Servoregler benötigen. Dabei wollen sie das Engineering in der eigenen Hand behalten. Sondermaschinenbauer und Endanwender, die die Bewegungen in ihrer Maschine steuern und automatisieren wollen, bevorzugen eher Systemlösungen und schätzen einen Partner, der ihnen das Engineering abnimmt.

Umstieg auf elektrische Antriebe erleichtern

Bei den Komponenten hat das Unternehmen seit kurzem spezielle Linearaktuatoren und Linearmotoren im Programm, die den leichten Umstieg von Hydraulik und Pneumatik auf elektrische Antriebe erlauben sollen. Dazu kommen Linearantriebe auf Basis von Spindeln oder Zahnriemen sowie Motor-Getriebe-Kombinationen und Torquemotoren für rotatorische Anwendungen.

Zusammen mit den Servoreglern der neuen Generation soll der Anwender alle Vorteile der Servotechnik nutzen können, um schnell, präzise und kraftvoll zu positionieren, z. B. in Handling und Montage oder bei Messmaschinen und Prüfständen. Die Antriebspakete im Leistungsbereich von 0,2 kW bis 15 kW sollen sowohl für Stand-alone-Lösungen mit Bedienterminal geeignet sein als auch für den Einsatz in Automatisierungssystemen. (sh)

SPS/IPC/Drives 2016: Halle 4, Stand 4-220

(ID:44329088)