Pendelauflagen Rückschwenkende Pendelauflagen vereinfachen den Werkstückwechsel

Redakteur: Jan Vollmuth

Die neuen selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen von Heinrich Kipp Werk passen sich den Konturen von Werkstücken an – ideal etwa für die Bearbeitung von Gesenkschmiede-Bauteilen.

Firmen zum Thema

Die selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen von Kipp kommen zur Bearbeitung von Gesenkschmiede-Bauteilen zum Einsatz.
Die selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen von Kipp kommen zur Bearbeitung von Gesenkschmiede-Bauteilen zum Einsatz.
(Kipp)

Sanft und äußerst präzise: Das Gesenkschmieden ist ein besonders materialschonender Umformprozess. Durch die halbwarme Umformung können schwierigste Geometrien und dünnste Wandungen hergestellt werden. Im Vergleich mit anderen Verfahren entstehen Bauteile mit einer porenfreien, sauberen und homogenen Oberfläche.

„Unsere Kernkompetenz liegt im Aluminium-Gesenkschmieden von kundenspezifischen Bauteilen für verschiedenste Branchen mit zusätzlicher mechanischer Bearbeitung“, sagt Thomas Kaiser, Komplementär des Familienunternehmens Kaiser Aluminium-Umformtechnik GmbH. Die fertigen Produkte kommen unter anderem in der Medizin-, Wehr- oder Elektrotechnik, im Maschinenbau sowie im Automotive-, Luftfahrt- oder Bahnbereich zum Einsatz.

Bildergalerie

Auf modernen, 4-achsigen Horizontal- und Vertikal-Bearbeitungszentren werden bei Kaiser kundenspezifische Anforderungen an das jeweilige Bauteil effektiv umgesetzt und die Gussteile entsprechend nachbearbeitet. Den Bedürfnissen der Kunden entsprechend, werden bei Kleinserien überwiegend kostengünstige mechanische Vorrichtungen eingesetzt. Bei größeren Stückzahlen und hoher Maßhaltigkeit kommen hydraulische Vorrichtungen zum Einsatz. „Aufgrund des breiten Anwendungsspektrums unserer Produkte sind wir in der Fertigung auf sehr flexible und standardisierte Komponenten für den Vorrichtungsbau und die Werkstückspannung angewiesen“, erklärt Kaiser.

Dazu wählt das Unternehmen aus dem das Produktportfolio von Kipp einfach die geeigneten Spannmittel aus und lässt diese seinen konkreten Anforderungen entsprechend anpassen.

Pendelauflagen passen sich der Werkstückkontur an

Gesenkschmiedeteile besitzen oft Formschrägen, um die Fließrichtung der Teile optimieren zu können und dadurch einen idealen Faserverlauf zu gewährleisten. Deshalb werden bei der Endbearbeitung von Bauteilen sogenannte Pendelauflagen benötigt, die sich der Kontur der Werkstücke anpassen. „Die von Kipp angebotenen Pendelauflagen sind für unsere Zwecke ideal geeignet“, berichtet Kaiser. „Besonders praktisch finden wir die selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen, die wir in der ursprünglichen Variante schon einsetzen.

Kipp bietet eine völlig neue Variante seiner Auflageelemente aus Vergütungsstahl an, die für das Auflegen, Halten oder Klemmen von Werkstücken bei mechanischen Bearbeitungen verwendet werden können. Darüber hinaus dienen sie als Anschläge, Auflagen und Druckstücke im Vorrichtungs- und Werkzeugbau. „Pendelauflagen werden gerne eingesetzt, um eine definierte Dreipunktauflage zu realisieren und das Bauteil spannungsfrei zu befestigen. Sie passen sich optimal an bestimmte Neigungsflächen, Konturen oder Formschrägen des Werkstückes an“, erklärt Marc Geiser, Leiter Spanntechnik bei Kipp. Das Besondere an den selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen ist das selbstständige Rückschwenken in die Nullstellung, nachdem sie von der Last befreit sind.

Stark belastbare Spannauflage

Beim schnellen Wechseln oder Rüsten während der mechanischen Bearbeitung verbleiben Standardkomponenten sonst in der schrägen beziehungsweise geschwenkten Position. Das hat zur Folge, dass Auflagen bei jedem Bauteil von Hand wieder in die Ausgangsstellung gebracht werden müssen, bevor ein neues Werkstück in die Maschine eingelegt werden kann. Pendelauflagen von Kipp sparen dem Anwender viel Zeit und Aufwand. Ein eingebauter O-Ring verhindert darüber hinaus das Eindringen von Schmutz und Fremdteilchen. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Belastbarkeit der Spannauflage bei geringer Baugröße.

Die neuen selbstständig rückschwenkenden Pendelauflagen können auch als Zwischenstück zwischen automatischen Zangengreifern und dem jeweiligen Werkstück eingesetzt werden. Die Finger der Greifer werden beim Klemmen von komplexen Geometrien dank der Funktion „selbstständig rückschwenkend“ somit stets definiert ausgerichtet. Die Pendelauflagen von Kipp sind mit Gewindezapfen oder Innengewinde erhältlich, um dem Anwender eine höchstmögliche Flexibilität der Befestigung zu bieten. (jv)

(ID:47141389)