Suchen

Gelenklager Präzise Führung ohne Schmierung

| Redakteur: Ute Drescher

In den High-End-Scannern von Image Access sorgen wartungsfreie Polymerlager von Igus für lange Lebensdauer der Lagerstellen und Führungen. Sie sind unempfindlich gegenüber dem unvermeidlich umherfliegenden Papierstaub und kommen ohne Schmierung aus.

Firmen zum Thema

Image Access fertigt Scanner für Bücher und großformatige Dokumente, die weltweit für Bildqualität und Lebensdauer bekannt sind. Im Bild ein Großformatscanner der Wide-TEK-Serie.
Image Access fertigt Scanner für Bücher und großformatige Dokumente, die weltweit für Bildqualität und Lebensdauer bekannt sind. Im Bild ein Großformatscanner der Wide-TEK-Serie.
(Bild: Image Access GmbH)

Eine Scangeschwindigkeit von 23 m/min: Das ist Weltrekord bei Farb-Großformatscannern. Erreicht wird sie vom WT 36-600 aus der Wide-TEK-Baureihe der Image Access GmbH, die seit 1995 erfolgreich Premium-Scanner anbietet (s. Kasten).

Zu den Gründen für diesen Erfolg gehört die hohe Fertigungstiefe. Das Herzstück der Geräte – die „Scannerboxen“ mit der Optoelektronik, die bei Großformatscannern aus bis zu 1000 LEDs besteht – stammt ebenso wie die zugehörige Software aus eigener Entwicklung und Produktion. Diese Boxen werden auch an Partnerunternehmen geliefert, die hochwertige Scanner für andere Anwendungen, zum Beispiel für „Proofs“ in der Druckindustrie, fertigen.

Ein zweiter Erfolgsfaktor von Image Access ist die enge Zusammenarbeit mit qualifizierten Zulieferern, von denen viele aus der Region stammen. Mindestens ebenso entscheidend ist die sorgfältige Detailkonstruktion der Scanner, die von Grund auf höchste Präzision und lange Lebensdauer gewährleistet. Dazu gehört auch der Einsatz von Iglidur-Gleitlagern, Igubal-Gelenklagern und Drylin-Linearführungen aus dem Igus-Konstruktionsbaukasten.

Unempfindlich gegenüber Schmutz

Worauf es bei der Konstruktion von Lagerstellen bei Großformatscannern ankommt, erläutert Image-Access-Geschäftsführer Thomas Ingendoh: „Beim Handling von Papier entsteht Abrieb – das kennt jeder, der einen PC-Drucker betreibt. Bei unseren Geräten sind acht bis zehn Mio. Scans keine Seltenheit, ausgelegt sind sie für 20 Mio. Scans. Das entspricht bei den Großformat-Geräten einer Scanner- beziehungsweise Papierbewegung von rund 10 Mio. m oder 10.000 km. Unser Anspruch ist es, dass die Anlagen über diese Laufzeit wartungsfrei sind.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Deshalb müssen alle linearen und rotativen Lager, die in den Scannern zum Einsatz kommen, unempfindlich gegenüber Papierstaub sein. Und sie müssen frei sein von Schmiermitteln und Silikonen, was sich fast von selbst versteht, da die Scanner teilweise wertvolle, ja einzigartige Dokumente und Bücher erfassen.

Führung verbessert, Kosten gesenkt

Für diese Einsatzbedingungen eignen sich Igus-Gleitlager, die aus Hochleistungs-Polymeren mit inkorporiertem Schmierstoff gefertigt werden. Sie sind wartungsfrei und kommen über die gesamte Lebensdauer ohne externe Schmierung aus. Seit mehr als zehn Jahren nutzen die Konstrukteure von Image Access diese Lager. Aktuelles Anwendungsbeispiel ist die Führungswalze für ein Modell aus der Wide-TEK-Serie der Großformatscanner. Diese Walze aus gedrehtem Edelstahl erlaubt ein besseres Durchziehen von schwererem Papier mit bis zu 180 g/m2 durch den Scanner. Sie benötigt mehrere Zwischenlagerungen, um eine Durchbiegung zu vermeiden.

Ursprünglich wurde die Walze komplett gummiert. Jetzt führt sie das Papier über einzelne gummierte Rollen und wird mehrfach über Igubal Stehlager der Baureihe ESTM abgestützt, um Durchbiegung zu verhindern. Diese Lager bieten eine hohe Steifigkeit und gleichen Fluchtungsfehler zuverlässig aus. Thomas Ingendoh: „Dadurch erreichen wir eine nochmals bessere Führung und sparen gegenüber der komplett gummierten Walze zudem Kosten.“ Auch an anderen Lagerstellen werden Igubal-Gelenklager sowie andere Bauelemente aus dem Igus-Programm, beispielsweise Clipslager, verwendet.

(ID:44832024)