Suchen

Robotik Neun Neuheiten rund um die Robotik

| Redakteur: Jan Vollmuth

Neue kollaborative Roboter, einfach zu integrierende Linearachsen, flüsterleise Antriebe oder Simulationen und Drehmodule: Wir stellen Ihnen neun Neuheiten rund um die Robotik vor.

Firmen zum Thema

Mit den neuen Gelenkarmrobotern KR Scara liefert Kuka Helfer für die industrielle Fertigung, vor allem Kleinteilmontage-, Material-Handling oder Prüfaufgaben.
Mit den neuen Gelenkarmrobotern KR Scara liefert Kuka Helfer für die industrielle Fertigung, vor allem Kleinteilmontage-, Material-Handling oder Prüfaufgaben.
(Bild: KUKA)

Neue Helfer für die Kleinteilmontage

Mit den neuen Gelenkarmrobotern KR Scara liefert Kuka verlässliche Helfer für die industrielle Fertigung, die ihre Stärken vor allem bei der Kleinteilmontage-, beim Material-Handling oder bei Prüfaufgaben ausspielen. Die neuen horizontalen Gelenkarmroboter sind ultrakompakt und tragen bis 6 kg. Mit einer Reichweite von 500 bzw. 700 mm, einer kurzen Zykluszeit von 0,36 bzw. 0,38 s und einem attraktiven Preis sieht Kuka seinen neuen KR Scara als Automationslösung in kostensensitiven Märkten. Dank des schlanken Designs und der integrierten Medienversorgung spielt der Roboter in beiden Varianten bei Aufgaben wie Kleinteilmontage, Material-Handling oder beim Prüfen seine Stärken aus.

Neuer Cobot für Montage und Verpackung

Der neue kollaborative Roboter Melfa Assista von Mitsubishi Electric wurde entwickelt, um mit menschlichen Bedienern ohne die Notwendigkeit von Schutzvorrichtungen oder Sicherheitszäunen zu arbeiten. Er erfüllt alle relevanten Sicherheitsanforderungen, wie sie in ISO 10218-1 und ISOTS 15066 definiert sind. Fehlerdiagnose und Betriebszustand werden durch einen stets sichtbaren LED-Ring am Unterarm des Roboters angezeigt. Der Melfa Assista hat eine Wiederholgenauigkeit von ±0,03 mm bei einer Nennlast von 5 kg und einem Reichweitenradius von 910 mm. Typische Arbeitsumfelder sind Montageaufgaben in der Automobilindustrie oder Verpackungsvorgänge an Produktionslinien.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Drehmodul schafft Rotationsfreiheit für Greifer

Mit den hoch dynamischen Endlosdrehachsen vom Typ For Torque FT01 hat Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) eine Baureihe rotativer Aktuatoren im Portfolio, die sich zum Schwenken, Drehen, Schrauben und Takten in der Handhabungstechnik eignen. Jetzt erweitert das Unternehmen diese Produktbaureihe durch eine Serie mit 2- und/oder 1-Kanal-Drehdurchführungen zum Anschluss von Pneumatikgreifern und Vakuumsauggreifern. Die neuen Module wiegen nur 560 g. Sie stellen eine Lösung für kompakte Anwendungen in der Montage- und Positioniertechnik sowie Pick-and-Place-Applikationen mit hohen Dynamikansprüchen im Lastmassenbereich bis etwa 3000 g dar.

7. Linearachse für Gelenkarmroboter

Linearachse Gelenkarmroboter sind mit ihrer Kinematik für viele Applikationen einsetzbar. Durch Kombination mit einer 7. Achse aus der Linearachsfamilie von Hiwin, erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches. Zwei oder mehr parallellaufende Maschinen können gleichzeitig bedient werden. Der Roboter kann eine Station entladen, linear zwischen den Anlagenteilen verfahren und das Werkstück an die nächste Station übergeben. Befinden sich die Werkstücke auf einem Band, kann der Roboter sie „on the fly“ bearbeiten. Die Linearachsfamilie HX bietet mit ihrem Baukastensystem die Lösung: Angepasst an Ihre Applikation, garantieren verschiedene Baugrößen und Antriebsarten.

Roboter-Simulation auf dem Smartphone

Die Entscheidung, ob und wie sich ein Roboter in einen bestimmten Prozess oder in eine bestimmte Anwendung einfügt, ist mit dem Augmented Reality (AR) Viewer von ABB einfach wie nie. Der Viewer ist ab sofort Bestandteil der PC-basierten Software Robot Studio von ABB. Mit ihm lässt sich jedes in Robot Studio erstellte Modell für den Einsatz testen. Nutzer erhalten einen Eindruck von der Größe und dem Maßstab eines Roboters oder einer Roboterzelle und ob und wie sie in eine vorhandene Produktionsanlage passen. Die AR-Technologie erlaubt, das Modell per Smartphone oder Tablet in die reale Produktionsumgebung einzubetten, zu skalieren und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Flüsterleise mobile Roboter

Bei Einsätzen in Büros, Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen wird die Geräuschentwicklung der Fahrantriebe von mobilen Robotern oder Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) oft als störend empfunden. Für dieses Anforderungsprofil hat NSK ein Antriebssystem bei Lasten bis zu 100 kg entwickelt. Basis der Entwicklung ist der Megatorque-Motor von NSK, der hier erstmals als Radantrieb zum Einsatz kommt und direkt, d.h. ohne Getriebe, das Rad antreibt. Die Steuereinheit wirkt dabei auf zwei Radeinheiten. Beide sind mit Sensoren ausgestattet, die u.a. Drehzahl, Beschleunigung und Lage erfassen. Die Signale der Sensoren können z.B. von einem On-Board-PC ausgewertet werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Kamerasystem vereinfacht Integration mobiler Roboter

Das Bildverarbeitungssystem Eyes von Onrobot ermöglicht Anwendern, mobile Roboter zukünftig effizienter in ihre kollaborativen Applikationen zu integrieren. Der dänische Robotik-Spezialist hat die Funktionen des 2,5-D-Vision-Systems erweitert, sodass mobile Roboter und Cobots effizienter interagieren können. Eyes kann zudem dank des Updates auch Aufgaben in der Qualitätsprüfung übernehmen und ist noch einfacher zu programmieren. Das 2,5D-Vision-System Eyes erlaubt optische Teileerkennung mit Tiefenwahrnehmung. Nach dem Update verfügt es u.a. über eine neue Landmark-Funktion. Das Vision-System kann so die genaue Position des Roboterarms besser bestimmen.

Anschlussfertige 7. Achse für Roboter

Damit sich ein Roboter auch über mehrere Meter hinweg bewegen kann, bietet Igus jetzt eine direkt anschlussfertige 7. Achse an. Das neue Komplettsystem besteht aus einer wartungsfreien Drylin ZLW-Zahnriemenachse mit bis zu 6 m Hub und einer Positioniergenauigkeit von 0,5 mm sowie entsprechender Adapterplatte, Schaltschrank, Leitungen und Softwareintegration. Für eine einfache Integration der Achse und damit des Roboters hat Igus zwei Adapterkits für Universal Robots UR3, UR5 und UR10, Robolink-DP- und DCi-Roboter entwickelt. Diese Kits sorgen für eine schnelle und vor allem kostengünstige Low-Cost-Automatisierung. Die passende Komplettlösung können Anwender online konfigurieren.

Buchtipp

Das Buch Industrieroboter ist ein Handbuch für KMU mit Tipps und Tricks zum Thema Robotereinsatz. Es werden die wichtigsten Grundlagen der Robotertechnik vermittelt und Methoden erläutert, wie bewertet werden kann, ob sich ein Produkt oder Prozess durch Robotereinsatz automatisieren lässt.

Getriebe für deutlichen Performancegewinn

Zykloidgetriebe von Nabtesco arbeiten präzise, dynamisch und zuverlässig. Auch bei hohen Beschleunigungsmomenten oder großen Lasten stellen sie exakt ausgeführte Bewegungen sowie präzises Positionieren von Bauteilen, Werkstücken und Werkzeugen sicher. So lassen sich deutliche Performancesteigerungen in Handling und Montage erreichen. Die Zykloidgetriebe von Nabtesco ermöglichen hohe Geschwindigkeiten und große Beschleunigungen bei sehr guter Wiederhol- und Bahngenauigkeit für punktgenaues Platzieren und Positionieren. Zudem bieten sie minimales Spiel über die gesamte Lebensdauer. Das Ergebnis: effizientere Prozesse, kürzere Fertigungszeiten, geringere Kosten.

(ID:46871467)