PLM

Mobilität neu gedacht

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

Kommunikationsmanagement als Basis für Entwicklung

Produkt und Prozesse sollten möglichst parallel und komplett für den gesamten Produktlebenszyklus entwickelt werden, und das in einem Netzwerk mit Zulieferpartnern, deren Arbeitsmittelpunkt zwar Aachen ist, die eigentlich aber von keinem einzelnen Kraftpunkt aus gesteuert werden. Prof. Kampker: „Um das notwendige Kommunikationsmanagement der Daten und Prozesse in den Griff zu bekommen, haben wir sehr früh auf PTC gesetzt und als strategischen Partner mit ins Boot geholt.“ Das Unternehmen sei mit seiner Product-Lifecycle-Management-Lösung Windchill und der CAD-Plattform Creo als einziger in der Lage gewesen, die hohen Anforderungen zu erfüllen. Die Software von PTC wurde und wird im Rahmen des Projektes zum Beispiel eingesetzt für:

  • das Basiskonzept, die modulare Produktarchitektur
  • die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Partnerunternehmen (Kollaboration)
  • die Produktanalysen im Vorfeld (CO2, Environmental, Gewicht und Kosten)
  • das Fertigungsprozess-Management und
  • das Service-Lifecycle-Management.

PTC-Plattform liefert konsistente Modelle für kundenspezifische Derivate

Um kundenspezifische Derivate in noch kürzerer Zeit und noch geringerem Aufwand als für die Ausgangsplattform erfolgreich entwickeln zu können, war eine Voraussetzung entscheidend: die Erstellung von konsistenten, mathematisch eineindeutigen Modellen. Dies habe kein anderer PLM/CAD-Anbieter garantieren können, außer PTC, so Prof. Kampker. Das zentrale Repository von Windchill, auf das man weltweit einfach über Browser zugreift, sichert zudem als die „single source of truth“, dass softwaretechnisch nur eine „Datentonne“ existiert, die den aktuell gültigen Stand der sich in Entwicklung, Produktion oder Service befindlichen Bauteile abbildet. Das vermeidet unnötige Versions- und Geometriekonflikte und bildet die Grundlage für ein effizientes Versions- und Changemanagement.

Infrastruktur integriert verschiedene Systeme

Anders als bei klassischen OEM-Zuliefer-Beziehungen brachten die Street-Scooter-Zulieferer ihr bereits etabliertes Know-how auf ihren vorhandenen Autorensystemen ein. Damit war PTC als Mitglied der LEG Gesamtfahrzeug in der Pflicht, im ersten Schritt eine Infrastruktur aufzusetzen, um alle Partner mit ihren unterschiedlichen Systemen, wie zum Beispiel NX, Solid-Works, Catia oder PTC Creo zu integrieren. Die Konsolidierung erfolgt in der Windchill-Umgebung mithilfe der Multi-CAD-Designwerkzeuge von PTC Creo. Bei der folgenden Einbindung der Partner in ihre jeweiligen LEG-Entwicklungsprozesse erhielt jeder seinen sicheren Arbeitsbereich und die LEG ihre Projekträume, um die über VPN gesicherte Kollaboration zu ermöglichen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42445982)