Suchen

Kabel Hitzebeständige Neuheiten rund um Kabel und Leitungen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

In Kraftwerken, Hochöfen oder Motoren geht es heiß her. Entsprechend hitzeresistent müssen die dort verwendeten Kabel sein. Lapp stellt auf der diesjährigen Hannover Messe eine ganze Reihe neuer Produkte vor, die laut Hersteller hohen Temperaturen und mechanischer Belastung trotzen. Zudem zeigt Lapp Kabeldurchführungen im Miniaturformat, die ebenfalls hohe Temperaturen aushalten.

Firmen zum Thema

Die besonders kleine Kabeldurchführung Skindicht Mini FKM ist auf einen Dauerbetrieb bei Temperaturen bis 200 °C ausgelegt.
Die besonders kleine Kabeldurchführung Skindicht Mini FKM ist auf einen Dauerbetrieb bei Temperaturen bis 200 °C ausgelegt.
(Bild: Lapp Kabel)

Die U.I. Lapp GmbH zeigt auf der Hannover Messe 2016 Kabel, Leitungen, Kabeldurchführungen und Kabelverschraubungen, die besonders hitzebeständig sind.

Die neuen Produkte im Detail:

  • Ölflex Heat 650 SC – Einzelader mit Glasseide-Isolation: Eine Litze aus Nickel und eine Isolation aus Glasseide sollen diesem Kabel zu verblüffenden Eigenschaften verhelfen: 650 °C hält die Einzelader aus – im Dauerbetrieb. Damit ist sie laut Hersteller geeignet für den Einsatz etwa in Kraftwerken, an Hochöfen oder in Motoren, aber auch für Heizungsmodule und Kochsysteme. Die Ölflex Heat 650 SC ergänzt das Produktprogramm der Einzeladern für erweiterte Umgebungstemperaturen und bietet den Anwendern nun eine Lösung bis zu 650 °C Dauertemperatur statt wie bisher nur 400 °C.
  • Ölflex Heat 180 SiF A – Silikon-Leitung für Nordamerika: Lapp komplettiert sein Portfolio an Einzeladern mit der Ölflex Heat 180 SiF A. Die Leitung mit Silikonisolation erfüllt die Anforderungen gemäß der US-amerikanischen UL-Norm hinsichtlich Temperatur (bis 150 °C), Spannung (bis 1000 Volt) und ist obendrein halogenfrei. Gegenüber mehradrigen Leitungen sind Einzeladern flexibler einsetzbar, und es gibt sie in vielen Farben, das macht die Verkabelung vor allem in Schaltschränken übersichtlicher.
  • Ölflex Heat 125 MC/C MC: Diese Leitung hat einen Mantel aus strahlenvernetztem Kunststoff, der das Brandverhalten verbessern und die Temperaturbelastbarkeit auf bis zu 125 °C steigern soll – zertifiziert vom Germanischen Lloyd. Der Kunststoff ist halogenfrei und soll sich besonders für Orte mit hohem Personenaufkommen eignen, in der Industrie ebenso wie in öffentlichen Gebäuden. Das Kabel gibt es in zwei Varianten: ungeschirmt (Ölflex Heat 125 MC) oder geschirmt (Ölflex Heat 125 C MC).
  • Skindicht Mini FKM – Kabeldurchführung im Miniaturformat: Ein besonders hitzeresistentes Kabel nützt nichts, wenn nicht auch Stecker und Kabeldurchführungen für hohe Temperaturen ausgelegt sind. Die Kabeldurchführung Skindicht Mini FKM soll besonders temperaturbeständig sein. Sie ist auf einen Dauerbetrieb bei Temperaturen bis 200 °C ausgelegt. Möglich machen das ein Gehäuse aus Messing und Dichtungen aus FKM, einem besonders temperaturbeständigen Elastomer. Skindicht Mini FKM ist geeignet für dünne Kabel mit Durchmessern von 2,0 mm bis 5,5 mm wie sie in der Messtechnik etwa zur Verkabelung von Sensoren eingesetzt werden.

Bildergalerie

Weitere robuste Lapp-Neuheiten zur Hannover-Messe:

  • Skintop Multi ist ein neues Mitglied in der Familie der Kabelmehrfacheinführungen für Schaltschränke und in der Automatisierungstechnik. Wie die verwandte Skintop Cube und Skintop Cube Multi soll sie das Durchführen mehrerer Kabel erlauben. Während die Skintop Cube einen Rahmen mit austauschbaren Einzeldichtungen besitzt und damit höchste Flexibilität für vorkonfektionierte Leitungen bietet, zeichnet sich die Skintop Multi laut Hersteller durch eine kompakte Bauweise und platzsparende Anordnung am Schaltschrank aus. Aufgrund der Mehrfacheinführung kann der Monteur bis zu 22 Rundleitungen mit unterschiedlichem Durchmesser sowie AS-I Leitungen einfach durch eine elastische Gelmembran durchstechen und schnell und flexibel anschließen. Das soll die Typenvielfalt erheblich reduzieren und somit Zeit und Geld sparen. Durch die Verwendung der Geltechnologie soll das Gesamtsystem große Klemmbereiche, eine hohe Schutzart und eine optimale Zugentlastung am gesamten Kabelbündel erreichen, um auf Dauer eine sichere Kabeleinführung gewährleisten zu können.
  • Skintop Grip gibt es nun in den Ausführungen M16×1,5 bis M 32×1,5. Diese Kabelverschraubung aus Messing ist mit einem Doppelbügel ausgestattet, der für eine zehnmal höhere Zugentlastung als beim Standard sorgen soll. Die Kabeldurchführung ist in erster Linie für Maschinen- und Anlagenteile gedacht, die bewegt werden, wie etwa Fußschalter oder Steuerbirnen.
  • Mit Epic Ultra H-A 3 will Lapp beweisen, dass auch kleine Rechteckstecker sehr robust sein können. Die Gehäuse dieser neuen Serie sind zwecks Korrosionsschutz mit Nickel beschichtet und bieten laut Hersteller aufgrund einer 360°-Rundumschirmung beste elektromagnetische Verträglichkeit. Geeignet sind sie für enge Platzverhältnisse in Schaltschränken.

(sh)

Hannover Messe 2016: Halle 11, Stand C03

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43956958)