Suchen

Wälzlager

Findling feiert 100. Geburtstag

| Redakteur: Katharina Juschkat

100 Jahre Wälzlager – Findling feiert in diesem Jahr Jubiläum und verrät, was das Unternehmen so erfolgreich macht.

Firma zum Thema

Findling wird seit der Gründung 1919 in der inzwischen dritten Generation inhabergeführt .
Findling wird seit der Gründung 1919 in der inzwischen dritten Generation inhabergeführt .
(Bild: Findling)

Gegründet im Jahr 1919 stellt Findling seit drei Generationen Wälzlager her. Dieses Jahr feiert das Unternehmen seinen 100. Geburtstag. Das Geheimnis sei die Innovationskraft, so das Unternehmen über sich selbst. Und das scheint in der Familie zu liegen – der jetzige Geschäftsführer Klaus Findling berichtet: „Mein Vater Klaus-Peter Findling hat bereits Anfang der 60er Jahre als wohl erster deutscher Unternehmer Wälzlager aus Japan importiert und damit echte Pionierarbeit geleistet. Er war Treiber der Globalisierung im Wälzlagermarkt und mit seinem Gespür für neue Märkte immer einen Schritt voraus.“

Abeg-Methode macht Wälzlagermarkt übersichtlich

Seit dem Jahr 1956, in dem dieses Bild aus der Fertigung von Findling Wälzlager entstand, hat sich einiges verändert.
Seit dem Jahr 1956, in dem dieses Bild aus der Fertigung von Findling Wälzlager entstand, hat sich einiges verändert.
(Bild: Findling)

Klaus Findling selbst betrachtet die Einführung der Abeg-Methode im Jahr 2003 als seinen größten Erfolg. Er wollte es seinen Kunden einfacher machen, das technisch wie wirtschaftlich optimale Produkt auf dem globalen Wälzlagermarkt zu finden. Abeg unterteilt die Wälz- und Gleitlager in unterschiedliche Leistungsklassen und bietet eine transparente Entscheidungsgrundlage.

„Die Abeg-Methode ist unser Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt, kein anderes Unternehmen bietet etwas Vergleichbares an“, sagt Klaus Findling. Im Jahr 2010 brachte Findling seine eigene Produktserie „Abeg Extreme“ auf den Markt. Dabei wird Lagertechnik auf extreme Anforderungen bezüglich Belastung, Drehzahl, Temperatur oder Korrosionsschutz zugeschnitten.

Dienstleistungen und Service-Portfolio für die Zukunft

Derzeit entwickelt sich das Unternehmen zu einem vielseitigen Dienstleistungsunternehmen mit intelligenten Lösungen rund um die Wälzlagertechnik. Basierend auf der Erfahrung und dem Produktwissen aus tausenden Kundenanforderungen bietet das Unternehmen den Kunden ein Service-Portfolio, das von der anwendungstechnischen Beratung, der Schadensanalyse und Lebensdauertests bis hin zu herstellerunabhängigen Schulungen reicht.

Anwendertreff Industriegetriebe Das Getriebe ist als mechanische Komponente elementarer Bestandteil im Antriebsstrang. Wie man das richtige Getriebe auswählt und wie die Integration fehlerfrei funktioniert, zeigt unser Anwendertreff Industriegetriebe.
Mehr Informationen: Anwendertreff Industriegetriebe

Für die Zukunft hat der Geschäftsführer konkrete Pläne: „Wir werden mit unseren Kunden die globale Präsenz von Produkten und Dienstleistungen weiter ausbauen. Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass unsere Kompetenz in der Wälzlagertechnik sehr gefragt ist. Wir bei Findling Wälzlager wissen, wie man global denkt und lokal handelt, Marktbedürfnisse ernst nimmt und sich erfolgreich dieser Verantwortung stellt.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45798930)