Suchen

Temperaturüberwachung

Etiketten mit Sinn für hohe Temperaturen

| Redakteur: Jan Vollmuth

Sollen Übertemperaturen an Maschinen und Anlagenteilen erkannt werden, bieten sich selbstklebende Celsi-Temperaturetiketten als kostengünstige Lösung an.

Firmen zum Thema

Celsi-Temperaturetiketten verfärben sich von Weiß nach Schwarz, wird ihre Temperaturschwelle überschritten. Hier im Bild Celsi-Jumbo-Etiketten mit einer Temperaturschwelle von 93 °C; das linke Etikett zeigt eine Überhitzung an.
Celsi-Temperaturetiketten verfärben sich von Weiß nach Schwarz, wird ihre Temperaturschwelle überschritten. Hier im Bild Celsi-Jumbo-Etiketten mit einer Temperaturschwelle von 93 °C; das linke Etikett zeigt eine Überhitzung an.
(Bild: Spirig)

Diese Etiketten gibt es in diversen Varianten unterschiedlicher Form mit jeweils einer Vielzahl an abgestuften Temperaturwerten. Sie werden einfach auf der Oberfläche der zu überwachenden Komponenten angebracht.

Im bebilderten Beispiel wurden je ein Celsi-Jumbo mit 93 °C-Schwelle auf einem Elektromotor und auf dem angeflanschtem Getriebe platziert. Das auf dem E-Motor sitzende Etikett wurde in der Vergangenheit auf mindestens dessen Ansprechtemperatur von 93 °C erwärmt, wie seine permanent schwarze Farbe zeigt. Das auf dem Getriebe befindliche Jumbo-Celsi besitzt hingegen nach wie vor seine weiße Ursprungsfarbe; die dortige Oberflächentemperatur hat demnach in der Vergangenheit nie die 93 °C-Schwelle.

Jumbo-Celsi-Dot-Etiketten gibt es in 40 verschiedenen Temperaturwerten zwischen 40 ºC und 260 ºC. Zudem gibt es auch Min-Celsi-Etiketten mit 5 x 12 mm Größe und auf Rollen zu jeweils 1000 Stück.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46195148)