Faserverbundwerkstoff Eigenfrequenzen von FVK gezielt einstellen

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Der Werkstoff CFK bietet die Möglichkeit, die Eigenfrequenzen einer Komponente nicht nur im Vorfeld zu berechnen, sondern sie gezielt auf die Erfordernisse der Anwendung einzustellen.

Anbieter zum Thema

Gezielte Verschiebung der Eigenfrequenz einer CFK-Komponente.
Gezielte Verschiebung der Eigenfrequenz einer CFK-Komponente.
(Bild: Xperion)

Xperion components entwickelt und produziert maßgeschneiderte Bauteile aus Faserverbundkunststoffen (FVK) für den Einsatz im Maschinenbau. Dabei lassen sich die Eigenfrequenzen eines Maschinenbauteils durch Variationen der Bauteilsteifigkeit z. B. gezielt in Bereiche verschieben, in denen die Komponente durch ihre Umgebung keine Anregung mehr erfahren kann. Bei Maschinenelementen aus metallischen Werkstoffen hingegen, sind die Eigenfrequenzen durch die Geometrie fest vorgegeben. Die gezielte Verschiebung der Eigenfrequenz aus dem kritischen Bereich ermöglicht neben höheren Geschwindigkeiten auch eine sauberere Bearbeitung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Dämpfungsgrad eines CFK-Laminates bzw. einer CFK-Komponente deutlich zu erhöhen, was insbesondere bei schwingungsanfälligen Anwendungen von enormer Bedeutung ist. Dies geschieht durch optimierte Schichtverbünde. (qui)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42516333)