CAD-Daten CAD-Probleme einfach lösen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Der CAD-Spezialist Camtex hat die neue Version CAD-Doctor SX 4.1 für deutschsprachige Anwender angekündigt. Damit wird der Umgang mit CAD-Daten und die Zusammenarbeit erleichtert.

Firmen zum Thema

CAD-Doctor: Ein Heilmittel bei CAD-Problemen.
CAD-Doctor: Ein Heilmittel bei CAD-Problemen.
(Bild: Camtex)

Der Austausch von CAD-Daten zwischen Unternehmen gestaltet sich oft schwierig. Verschiedene CAD-Systeme, komplexe Modelle und fehlerhafte Daten sind die häufigsten Gründe für entnervte Abteilungen und Verzögerungen im Produktionsprozess. Abhilfe schafft hier der CAD-Doctor SX, der in speziellen Paketen mit genau für den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnittenen Funktionen erhältlich ist. Der CAD-Spezialist Camtex präsentiert nun die neue Version CAD-Doctor SX 4.1 für deutschsprachige Anwender.

Datenaustausch leichtgemacht

Für die größten CAD-Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen oder Unternehmen liefert CAD-Doctor anwenderfreundliche Lösungen. Die Software konvertiert zahlreiche Formate, erkennt Fehler im Modell automatisch und bereinigt sie. Hierfür steht dem User ein integrierter Assistent zur Verfügung, der ihn Schritt für Schritt durch die verschiedenen Stufen des Reparaturprozesses führt. Mittels einer Schnellkonvertierungsfunktion werden die Daten sogar vollautomatisch repariert.

Ein weiterer Stolperstein können hochkomplexe Modelle sein. „Viele unserer Kunden arbeiten mit sehr großen Datensätzen, die schwierig zu handhaben sind.“, sagt Steffen Volkmar, Geschäftsführer der Camtex GmbH. „Wir zeigen ihnen dann, wie sie diese mit der Außenhülle-Funktion von CAD-Doctor verkleinern können.“ Für Störkonturen ist es beispielsweise ausreichend, die äußere Form und die Maße eines Modells zu kennen. Hier würde das Innenleben nur den Austausch der Daten erschweren. CAD-Doctor entfernt dieses mit wenigen Klicks und reduziert so die Datenmenge um bis zu 90 Prozent. Auch für Digital Mock-Up (DMU) werden diese vereinfachten Solid-Modelle eingesetzt. Gleichzeitig ist eine Hüllgeometrie ideal, um das innere Know-how zu schützen.

Neu in CAD-Doctor SX 4.1

Von seinem großen Bruder, dem EX 7.1, bekommt der neue CAD-Doctor SX 4.1 erweiterte Features für die Außenhüllen-Funktion. Enthalten sind nun neue Werkzeuge zum Füllen von Spalten und Erstellen von Füllkörpern. Die Automatismen in CAD-Doctor werden damit erleichtert. Spalten in der Außenhülle können durch Volumen, separate Füllkörper oder Extrusion von Flächen geschlossen werden.

CAD-Doctor bringt aktuelle Schnittstellen für Catia, Pro/E & Creo, NX, Parasolid, ACIS, JT, Step und Iges mit. Der neue SX 4.1 unterstützt Catia V5 R26 sowie ältere Versionen (R19-V6-6R2016), Parasolid V28.1 und ACIS R26.

Spezielle Pakete für verschiedene Branchen

„Mit dem SX 4.1 können wir verschiedenen Branchen Software-Lösungen anbieten, die genau zu ihren Anwendungsbereichen passen und den Datenaustausch erleichtern.", erklärt Steffen Volkmar. Zur Verfügung steht der CAD-Doctor SX von Elysium als Trans-, FEM- oder Mold-Paket. Während das Trans-Paket rein auf Konvertierung und Reparatur ausgelegt ist, ist das FEM-Paket besonders für Anwender von CAE-Software geeignet. Große Assemblies werden durch Hüllgeometrie und Vereinfachung reduziert. Im Mold-Paket sind ein Formenbaumodul und Features zum Vereinfachen der Geometrie enthalten. Werkzeug- und Formenbauer können damit Radien entfernen und Durchbrüche schließen, aber auch Hinterschnitte erkennen, Wandstärken analysieren oder Entformungsschrägen ermitteln. (mz)

(ID:44346674)