Suchen

Steckverbinder Binder passt Steckverbinder-Portfolio an Kundenwünsche an

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Binder hat sein Produktportfolio an den Kundenbedarf angepasst. So bietet das Unternehmen einen Einbaustecker ohne LED-Bohrungen an, hat Blindverschraubungen für Flanschsteckverbinder aufgenommen und den Flanschsteckverbinder mit Lötkontakten modifiziert.

Firmen zum Thema

Binder hat sein Produktportfolio um Einbaustecker ohne LED-Bohrungen erweitert (M8).
Binder hat sein Produktportfolio um Einbaustecker ohne LED-Bohrungen erweitert (M8).
(Bild: Binder)

M8 Einbaustecker: kurze Bauform mit Tauchlötkontakten

Binder hat sein Produktportfolio um Einbaustecker ohne LED-Bohrungen erweitert. Das Metallgehäuse besitzt einen Einpressbereich mit Dichtwülsten. Als Einpressbohrung empfiehlt das Unternehmen 5,77 + 0,03 mm. Der Durchmesser kann in Abhängigkeit von verwendetem Material, Wandung und Dicke abweichend sein. Der Elektronikanschluss erfolgt über Tauchlötkontakte.

M8 und M12: Blindverschraubung für Flanschsteckverbinder als Zubehör

Zukünftig sind Blindverschraubungen als Zubehör bei Binder erhältlich. Damit erweitert das Unternehmen sein Standard-Programm um nicht benutzte Steckverbinderdurchbrüche mit Blindverschraubungen verschließen zu können.

Bildergalerie

Die „Verdrehsicherung“ des Montagebleches ist bereits integriert und die Verschraubungen werden mit Befestigungsmuttern geliefert. Zudem ist es möglich sie selbst einzuschrauben. Ein Schlitz auf der Frontseite erleichtert das Einschrauben mit handelsüblichen Werkzeugen. Zunächst werden die gängigsten Gewinde angeboten. Erweiterungen sind möglich.

M12-A: Flanschsteckverbinder mit Lötkontakten

Binder hat seine M12-Flanschsteckverbinder mit Lötkontakten modifiziert. Bei den bisherigen Versionen war das Anlöten durch zu tief im Gehäuse angeordnete Kontakte nicht die leichteste Aufgabe. Bei der verbesserten Variante sind die Lötkelche so platziert, dass sie leicht aus dem Gehäuse herausragen. Beide Versionen sind wahlweise in Metall- oder Kunststoffgehäusen lieferbar. Auch andere Gehäusebauformen und Kodierungen sind optional möglich. (sh)

SPS IPC Drives 2014: Halle 10, Stand 336

(ID:42966209)