Suchen

Polyamid 6

Bauteillösung mit Gewichtsersparnis

| Redakteur: Dorothee Quitter

Polyamid 6 und 66 sind sich in ihren Eigenschaften sehr ähnlich. Polyamid 66 kann deshalb in vielen Anwendungsfällen gegen Polyamid 6 ausgetauscht werden.

Firmen zum Thema

Substitution von Polyamid 66 durch das Polyamid 6 Durethan BKV30H3.0 in einem Lenkstockschaltergehäuse für verschiedene Fahrzeugmodelle von Ford.
Substitution von Polyamid 66 durch das Polyamid 6 Durethan BKV30H3.0 in einem Lenkstockschaltergehäuse für verschiedene Fahrzeugmodelle von Ford.
(Bild: Kostal)

Ein aktuelles Beispiel dafür ist ein Lenkstockschaltergehäuse, das in Modellvarianten des Ford Fiesta, Ford Focus und Ford Eco Plus zum Einsatz kommt. Die Leopold Kostal GmbH & Co. KG setzte dafür zunächst ein glasfaserverstärktes Polyamid 66 ein und stellte vor kurzem auf Durethan BKV30H3.0 um, ein Polyamid 6-Compound von Lanxess mit 30 Gewichtsprozent Kurzglasfaseranteil. Das Gehäuse wird aus dem geschäumtem Polyamid 6 spritzgegossen. Das Schäumverfahren hat mehrere Vorteile. So lassen sich im Vergleich zu massiven Bauteilen Material und bis zu 10 % Gewicht einsparen – bei vertretbaren Einbußen in puncto mechanische Eigenschaften. Durch das Schäumen werden darüber hinaus auch Verzug und Schwindung deutlich verringert. Davon profitiert die Maßhaltigkeit des Bauteils, das zahlreiche Lenkradfunktionen – wie etwa Schalter für den Blinker und die Scheibenwischer – aufnimmt und dadurch eine hochkomplexe Geometrie aufweist. Ein weiterer Vorteil sind die spürbar geringeren Werkzeuginnendrücke. Das Bauteil kann daher auf kleineren Spritzgießmaschinen mit geringeren Schließkräften gefertigt werden. Gegenüber massiven Formteilen ergeben sich außerdem kürzere Zykluszeiten, was letztlich Kostenvorteile erschließt. (qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46129197)