Suchen

Leichtbau 1. Lightweighting Summit im Rahmen der Hannover Messe 2019

| Redakteur: Dorothee Quitter

Um der Vielseitigkeit des Leichtbaus eine gesonderte Bühne zu verleihen, richtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Hannover Messe 2019 den 1. Lightweighting Summit aus. Mitorganisatoren sind die Deutsche Messe AG und die Initiative Leichtbau.

Firmen zum Thema

(Bild: Geschäftsstelle Leichtbau)

Leichtbau Leichtbau zählt zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Denn der Leichtbau steht für ein einfaches Prinzip: weniger Gewicht, weniger Energie und Emissionen bei verbesserter Funktionalität. Leichtbau ist zudem ein starker Innovationstreiber, der zur Steigerung von Ressourcen- und Energieeffizienz entscheidend beitragen kann. Das ist gleichermaßen wichtig für Umwelt- und Klimaschutz sowie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandorts Deutschland. Damit kommt der Zukunftstechnologie Leichtbau eine wichtige Rolle zur Bewältigung globaler Herausforderungen zu. Gleichzeitig ist Leichtbau eine Querschnittstechnologie, die eine enge Vernetzung und Kooperation der relevanten Branchen, Materialien und Technologien entlang der Wertschöpfungskette über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes erfordert.

Im Fokus des 1. Lightweighting Summit steht die Bedeutung des Leichtbaus für Deutschland im Kontext von Digitalisierung und Internationalisierung. Zwei Keynotes zu Beginn schaffen die Diskussionsgrundlage für die darauffolgenden Panels. Zuerst widmet sich Professor Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft , der Frage nach Chancen und Herausforderungen der Schlüsseltechnologie Leichtbau. Danach spricht Dr. Ralf Fröchtenicht, Einkauf und Lieferantennetzwerk bei der BMW AG, über die Bedeutung des Leichtbaus für die Automobilindustrie. An der anschließenden Paneldiskussion über die Bedeutung der Schlüsseltechnologie Leichtbau für den Industriestandort Deutschland nehmen außer den beiden Keynote-Speakern noch Christoph Dammermann, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin Baden-Württembergs, sowie Dr. Andreas Gebauer-Teichmann, Konzern Technologiestrategie & -management der Volkswagen AG, teil.

Eckpunkte einer Leichtbaustrategie für Deutschland aus Sicht der Industrie und Forschung skizzieren Professor Dr. Hubert Jäger, Professor für Systemleichtbau und Mischbauweisen an der TU Dresden sowie Vorstandsvorsitzender von Carbon Composites, und Dr. Peter Dahlmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh, im Anschluss. Das darauffolgende zweite Panel beleuchtet den leichtbaupolitischen Dialog mit Dr. Peter Dahlmann, Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer der Leichtbau BW GmbH, Ministerialdirektor Dr. Winfried Horstmann, Leiter Abteilung Industriepolitik im BMWi, Heinz Gaub, Geschäftsführer Technik bei ARBURG, sowie Hans-Peter Dahm, Geschäftsführer von TGM Lightweight Solutions. Ein Fazit der Veranstaltung zieht schließlich Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, sodass der erste Leichtbau-Gipfel gegen 17.00 Uhr sein Ende finden wird. (qui)

Hannover Messe 2019: Halle 19/29, Saal New York 1

Das könnte Sie auch interessieren:

SEMINARTIPP Das Seminar „Leichtbauwerkstoffe in der Konstruktion“ der konstruktionspraxis-Akademie vermittelt Methoden, Gestaltungsprinzipien und Bauweisen für Leichtbaukonstruktionen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zu verschiedenen Leichtbauwerkstoffen, lernen Kriterien für die Werkstoffauswahl kennen und erfahren, welche Vor- und Nachteile sowie Risiken die verschiedenen Werkstoffe mit sich bringen.
Info & Anmeldung: www.b2bseminare.de/konstruktion/leichtbauwerkstoffe-in-der-konstruktion

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45800322)