Suchen

Definition Was ist eigentlich E-CAD-Software?

Mit dem Begriff E-CAD-Software sind Lösungen gemeint, die Konstrukteuren und Entwicklern die vielfältigen und zahlreichen Aufgaben rund um die Elektrokonstruktion vereinfachen.

Firma zum Thema

E-CAD-Software kommt zum Einsatz, wenn es steuerungs- und automatisierungstechnische Aufgaben im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Gebäudetechnik zu lösen gilt.
E-CAD-Software kommt zum Einsatz, wenn es steuerungs- und automatisierungstechnische Aufgaben im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Gebäudetechnik zu lösen gilt.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

In Abgrenzung zu dem Begriff M-CAD, der für die Konstruktion mechanischer Komponenten und Systeme steht, meint E-CAD-Software das computerunterstützte Lösen der Aufgaben rund um die Entwicklung und Konstruktion eines elektrotechnischen oder elektronischen Produkts oder einer entsprechenden Anlage.

EDA und E-CAD

Häufig begegnet man in diesem Zusammenhang auch dem Begriff Electronic Design Automation (EDA). Dieser bezeichnet Software für den Entwurf von Elektronik, insbesondere Mikroelektronik. Schwerpunkt dieser Lösungen sind die Erstellung von Schaltplänen für integrierte Schaltungen in der (Mikro-)Elektronik und für den Entwurf von Leiterplatten und deren Entflechtung.

Die Elektrotechnik umfasst heute vielfältige Engineering-Aufgaben:

  • Auslegung der Stromversorgung für die Aktorik, Sensorik und Steuerungstechnik,
  • Entwicklung von Steuerungssystemen für Maschinen und Anlagen,
  • Entwicklung von Schutzsystemen gegen Überspannung oder Überstrom,
  • Erdung der Anlagen,
  • Erstellung von Dokumentationen wie Stromlauf- oder Schaltpläne sowie
  • Ableitung von Fertigungsdokumentationen wie Stücklisten oder Aufbaupläne.

Für alle Prozessschritte

Wie es bei allen Software-Lösungen der Fall ist, werden auch die Funktionalitäten von E-CAD-Software immer vielfältiger: Die Systeme sind mit den steigenden Anforderungen gewachsen. Früher stand die reine Erstellung von Stromlaufplänen im Fokus einer E-CAD-Lösung, heute werden alle Schritte eines Projekts abgedeckt - von der Konzeptionierung und Projektierung über die Konstruktion und die Erstellung von Fertigungsunterlagen bis hin zur Dokumentation.

Die Rolle des digitalen Zwillings

Im Zuge der Digitalisierung bieten Standardisierung und Automatisierung enormes Potenzial für mehr Effizienz für elektrotechnische Projekte. Aus diesem Grund erweitern die E-CAD-Anbieter sukzessive ihre Lösungen hin zu Plattformen oder ganzen Ökosystemen. So decken viele E-CAD-Lösungen heute nicht mehr nur die klassischen Aufgaben ab, sondern bieten viele Funktionen auf Knopfdruck und ermöglichen so Schritt für Schritt die Automatisierung der Prozesse und der Fertigung. Mit dem digitalen Zwilling steht eine Basis für den digitalen Steuerungs- und Schaltanlagenbau zur Verfügung. Konsistente Daten entlang der kompletten Wertschöpfungskette beschleunigen die Prozess, reduzieren die Fehlerquote und erhöhen so die Effizienz.

Gestalten Sie mit uns die konstruktionspraxis!

Die Arbeitswelt verändert sich fortlaufend und mit ihr auch die fachspezifischen Aufgabenstellungen, denen Sie sich Tag für Tag stellen. Hierbei wollen wir Sie mit unserem Fachmedien-Angebot auch zukünftig zielführend unterstützen und Ihnen Inhalte mit echtem Mehrwert liefern.

(ID:46898389)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht