Produktfälschung Wälzlager: Wie durch ein Plagiat ein Seilbahnstillstand drohen kann

SKF ist eine eingetragene Marke der SKF-Gruppe. Jedoch gibt es gefälschte Produkte auf dem Markt, die nahezu identisch zu den SKF-Artikeln sind. Ein aktueller Fall bei den österreichischen Reiteralm-Bergbahnen belegt dies.

Anbieter zum Thema

(Bild: MQ-Illustrations/stock.adobe.com)

Betriebsleiter Manuel Putre von den Reiteralm Bergbahnen im österreichischen Schladming konnte unlängst einen möglichen Störfall verhindern. Er hatte neue SKF-Wälzlager für die Rollenbatterien auf den Stützsäulen geordert. Rund 300 bis 400 Stück davon werden auf der Reiteralm jährlich getauscht, um die Bahnen verlässlich am Laufen zu halten. Dabei griff der Betriebsleiter ausnahmsweise auf ein Sonderposten-Angebot eines Südtirolers zurück, der laut Website mit Lagern verschiedener Hersteller handelte und aufgrund angeblich coronabedingt niedriger Nachfrage besonders gute Preise bot. Diese, für den Dauereinsatz unter Extrembedingungen zwischen minus 30 und plus 30 Grad Celsius vorgesehenen, abgedichteten Rillenkugellager waren außergewöhnlich leichtgängig und wiesen ein großes Lagerspiel auf. Nach dem Öffnen des Dichtungsdeckels stellte Manuel Putre fest, dass die üblicherweise bis zum Rand mit Fett gefüllten Lager nur wenig Schmiermittel aufwiesen. Für ihn zu viel Qualitätsmängel auf einmal. Er wandte sich an seinen etatmäßigen Lieferanten, der den Kontakt zum Brand Protection Team für Zentraleuropa in Schweinfurt hergestellte. Nach dortiger Prüfung stand fest: Trotz SKF-Produktverpackung und eingraviertem SKF-Logo auf den Lagern handelte es sich um Fälschungen. Ein drohender Seilbahnstillstand aufgrund einer Rollenblockade durch Defekt an den potenziell minderwertigen Lagerfälschungen konnte so vermieden werden.

Seminar klärt über Produktfälschungen auf

Wie SKF mitteilt, werden nicht immer Produktfälschungen bei Wälzlagern von erfahrenen und aufmerksamen Betriebsleitern oder Monteuren erkannt und immer wieder kommt gefälschte Ware auch in sicherheitskritischen Anwendungen zum Einbau. SKF bietet deshalb am 17. Februar 2022 von 13:00 bis 15:00 Uhr ein kostenfreies Online-Seminar zum Thema Markensicherheit an. Dort soll der Fall von der Reiteralm noch einmal näher beleuchtet werden. Außerdem gibt es Tipps, wie man den Kauf von Produktfälschungen vermeiden kann und Hinweise zu Haftungsrisiken.

Weitere Beiträge zum Thema Produktfälschungen:

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47989088)