Suchen

Kabeldurchführung

Unterschiedliche Elastomere mit Kabeldurchführungsplatten aus Metall kombinieren

| Redakteur: Sandra Häuslein

Abdichtungen und Einsätze für Kabeldurchführungsplatten bestehen aus unterschiedlichen Elastomeren – je nach Anwendung. Die Tec-Joint AG bietet ein großes Spektrum an synthetischen Elastomeren und beliefert damit die Murrplastik AG. Für Kabeldurchführungsplatten für den Lebensmittelbereich hat das Unternehmen einen speziellen Kautschuk entwickelt.

Firmen zum Thema

Um Kabeldurchführungsplatten für den Lebensmittelbereich bieten zu können, wurde als Dichtmaterial ein weiches NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk) entwickelt.
Um Kabeldurchführungsplatten für den Lebensmittelbereich bieten zu können, wurde als Dichtmaterial ein weiches NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk) entwickelt.
( Bild: Murrplastik )

Die Firma Murrplastik AG, eine Schweizer-Niederlassung der Murrplastik Systemtechnik GmbH aus Deutschland, produziert Kabeldurchführungsplatten aus Metall, die mit Elastomeren zur Abdichtung kombiniert werden. Um unterschiedlichen Einsätzen und oft sehr scharfen Normen gerecht zu werden, benötigte das Unternehmen einen Elastomer-Spezialist, der in der Lage ist, auf die sehr individuellen Anforderungen der diversen Absatzsegmente einzugehen. Dies übernahm die Tec-Joint AG, die auf die Produktion von Hightech-Folien und –Platten spezialisiert ist.

Tec-Joint bietet ein großes Spektrum synthetischer Elastomere. Entsprechend der Einsatzbedingungen können dies beispielsweise KTW/FDA-freigegebene EPDM-Mischungen, Brandschutzqualitäten für den Eisenbahnbereich oder FKM-Folien, die Normen von Anlagenbauern und der Chemie entsprechen, oder auch temperaturbeständige Silikone für die Medizintechnik sein.

Kautschuk für den Lebensmittelbereich

Um Lösungen für den Lebensmittelbereich bieten zu können, musste ein weiches NBR (Acrylnitril-Butadien-Kautschuk) entwickelt werden, das einerseits die geforderten physikalischen und mechanischen Eigenschaften erfüllt, aber andererseits vor allem für wässrige und fetthaltige Lebensmittel FDA-konform ist. In enger Abstimmung und nach ausgiebigen Gesprächen mit Mischungsherstellern und zahlreichen Produktionsversuchen auf Laboranlagen, wurde eine Lösung erarbeitet. Tec-Joint kann Murrplastik nun mit 50 Shore A harten, FDA-konformen (SGS-Prüfbericht Nr. 297 8007, Version <1>, vom 21.06.2016) Folien und Platten beliefern, die eine sehr gute Öl-, Benzin- und Fettbeständigkeit sowie eine sehr gute Reißdehnung von über 600 % haben sollen. Insgesamt ist dieses Material dem Unternehmen zufolge sehr vielseitig einsetzbar, beispielsweise in der Fahrzeugindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Hydraulik und Pneumatik sowie der Elektroindustrie. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44533940)