Wellenfedern Toleranzausgleich im Motor harmonisiert

Autor: Jan Vollmuth

Klein, schlank, stark sollen sie sein – die Elektromotoren und Getriebe für moderne E-Mobility-Anwendungen. Einen konstruktiven Beitrag dazu leisten die Wellenfedern des US-amerikanischen Herstellers Smalley, die in Deutschland von Zulieferer TFC angeboten werden.

Die Crest-to-Crest-Wellenfedern von Smalley im Portfolio von Zulieferer TFC ermöglichen den E-Drive-Herstellern erhebliche Bauraum-Reduzierungen und unterstützen sie bei der Optimierung des Toleranzausgleichs in den Motoren.
Die Crest-to-Crest-Wellenfedern von Smalley im Portfolio von Zulieferer TFC ermöglichen den E-Drive-Herstellern erhebliche Bauraum-Reduzierungen und unterstützen sie bei der Optimierung des Toleranzausgleichs in den Motoren.
(Bild: TFC/Smalley)

Viele Hersteller von Motoren und Getrieben für E-Mobilityanwendungen stehen vor der Herausforderung, ihre Produkte kompakter, effizienter und langlebiger auszulegen. Dabei kommt es häufig auf Detailverbesserungen an, wobei die verwendeten C-Teile häufig eine wichtige Rolle spielen können. „Hier erweisen sich die die Wellenfedern und Sicherungsringe von Smalley als vorteilhafte Alternative zu bisherigen Federlösungen“, sagt TFC Local Manager Johannes Lambertz, „sie ermöglichen nicht nur erhebliche Bauraum-Reduzierungen, sondern auch die Umsetzung zahlreicher kinematisch-funktioneller Verbesserungen. Auf diese Weise können sich Entwickler und Konstrukteure mit relativ einfachen Mitteln ein großes Optimierungspotenzial erschließen.“

In einem konkreten Fall wandte sich zum Beispiel ein bekannter Hersteller von Elektromotoren an TFC, der unzufrieden war mit der Performance der von ihm für eine Lagerbaugruppe verwendeten Wellenfedern. „Dabei handelte es sich um gestanzte Federn mit nur einer Windung, die funktionell sowohl für den mechanischen Toleranzausgleich zwischen verschiedenen Lagerkomponenten verantwortlich waren als auch für die thermische Kompensation der betriebsbedingten Wärmeausdehnung im Lager“, sagt Lambertz.

Über den Autor

 Jan Vollmuth

Jan Vollmuth

Redakteur, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht