Filament Stratasys führt CFK-verstärktes ABS-Material ein

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Für seine FDM-Drucker der F123-Serie hat Stratasys den ersten faserverstärkten Kunststoff FDM ABS-CF10 vorgestellt.

Firmen zum Thema

Aus ABS-CF10 können z.B. Ausrichtwerkzeuge wie diese Schweißvorrichtung hergestellt werden.
Aus ABS-CF10 können z.B. Ausrichtwerkzeuge wie diese Schweißvorrichtung hergestellt werden.
(Bild: Stratasys)

Das CFK-verstärkte Filament FDM ABS-CF10 enthält 10 % kurze Kohlefasern und soll eine Alternative zu Metallteilen sein. Laut Stratasys sei das Material 15 % robuster und mehr als 50 % starrer als Standard-ABS und kann mit einem hohen Maß an Genauigkeit gedruckt werden. In Kombination mit dem wasserlöslichen QSR Support-Material ist der 3D-Druck komplizierter und komplexer Bauteile ohne zeitaufwändige manuelle Enttfernung der Stützstruktur möglich, heißt es. Mit seinem FDM-Material ABS-CF10 konzentriert sich Stratasys insbesondere auf Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, dem Gewerbe und der Freizeitindustrie. Zu den Bauteilanwendungen gehören Endeffektoren, die mit Industrierobotern verwendet werden, ergonomische Hilfsmittel wie Hebehilfen und Handwerkzeuge sowie Ausrichtungsvorrichtungen an Montagelinien. Das FDM ABS-CF10 Material wird voraussichtlich im April 2021 verfügbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47186040)