Suchen

Steuerung

Steuerung für die zunehmend digitale Fertigung

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit seiner neuen leistungsstarken CNC-Steuerung Sinumerik One ermöglicht Siemens das nahtlose Zusammenspiel von virtueller und realer Welt bei der Produktion und dem Einsatz von Werkzeugmaschinen.

Firmen zum Thema

Mit der neuen CNC-Generation, der Sinumerik One, stellt Siemens das entscheidende Kernstück für die digitale Transformation der Werkzeugmaschine vor.
Mit der neuen CNC-Generation, der Sinumerik One, stellt Siemens das entscheidende Kernstück für die digitale Transformation der Werkzeugmaschine vor.
(Bild: www.siemens.com/press)

Voll im digitalen Trend: Siemens stellt mit der Sinumerik One die erste „Digital Native CNC“ vor und treibt so die digitale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie voran. Die neue Steuerung, die zur EMO 2019 in Hannover vorgestellt werden wird, wartet mit Software zum Erstellen der Maschinensteuerung und dem dazugehörigen digitalen Zwilling aus einem Engineeringsystem auf und soll so zu einer nahtlosen Integration von Hardware und Software beitragen.

Steuerung für die digitale Transformation der Werkzeugmaschine

Dank des nahtlosen Zusammenspiels von virtuellem und realem Portfolio sowie einer hoch performanten Hardware setzt die Sinumerik One neue Maßstäbe in Sachen Produktivität, Leistungsstärke und Digitalisierung, betont Siemens in einer Mitteilung. Der Hersteller sieht damit die Steuerung als zukunftsweisende CNC für die Werkzeugmaschine in der zunehmend digitalen Fertigung. Maschinenhersteller wie Maschinenbetreiber sollen mit dem neuen Gerät vom durchgängigen digitalen Zwilling von Produkt, Produktion und Performance profitieren.

„Die Sinumerik One ist das Kernelement für die globale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie und für eine zukunftssichere Fertigung in der zunehmend digitalisierten Industrie. Durch das nahtlose Zusammenspiel von virtuellem und realem Portfolio ermöglicht die Sinumerik One Maschinenbauern wie Maschinenanwendern eine signifikante Reduzierung der Markteinführungszeiten und eine Steigerung der Maschinenperformance“, erklärt Uwe Ruttkamp, Leiter Machine Tool Systems in der Business Unit Motion Control.

Entwicklungsprozesse vollständig virtuell abbilden

Die Steuerung ermöglicht Werkzeugmaschinenherstellern die vollständige virtuelle Abbildung ihrer Entwicklungsprozesse, was die Produktentwicklungs- und die Markteinführungszeiten neuer Maschinen deutlich reduzieren soll. Die virtuelle Vorbereitung der Inbetriebnahme kann die reale Inbetriebnahme erheblich beschleunigen.

Basierend auf dem virtuellen Maschinenmodell eröffnen sich für Maschinenhersteller und Maschinenbetreiber ganz neue Möglichkeiten. So lassen sich bereits vor Verfügbarkeit der realen Hardware Maschinenkonzepte und Funktionen zielgerichtet diskutieren. Die realitätsgetreue Bearbeitungssimulation der Sinumerik One ermöglicht es Maschinenanwendern, die Programmierung der Werkstücke und die Einrichtung und den Betrieb der Maschinen komplett am PC zu simulieren. So können sie schneller rüsten, Teile im Virtuellen einfahren und deutlich performanter produzieren. Auch die Schulung des Personals kann abseits der realen Maschine bereits am digitalen Zwilling erfolgen, beschreibt Siemens weitere Vorteile.

Realistische Bearbeitungssimulation

Das CNC-System mit integrierter Simatic S7-1500F PLC ist als schaltschrankbasierte und als panelbasierte Variante verfügbar. Die Sinumerik One fügt sich umfassend in das TIA Portal von Siemens ein und erschließt dem Maschinenhersteller die Möglichkeiten eines hocheffizienten Engineering-Frameworks. Die neue Steuerung setzt zudem auf Safety Integrated als einheitlichem Siemens-Industriestandard im Bereich Safety auf.

Durch die bereits bei der Konzeption mitgedachte IT-Sicherheit setzt die Sinumerik One das mehrstufige Defense-in-Depth-Konzept um. Mit Create My Virtual Machine und Run My Virtual Machine steht für die Steuerung Software zum Erstellen und für den Betrieb der Steuerung und den zugehörigen digitalen Zwillingen zur Verfügung. Das durchgängige digitale Konzept des digitalen Zwillings, die leistungsstarke Hardware und die integrierte IT-Sicherheit machen die Sinumerik One deshalb laut Siemens zur zukunftsweisenden CNC, die die digitale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie vorantreibt.

EMO 2019: Halle 9, Stand H50

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46053536)