Suchen

Kunststoff Stettler Kunststofftechnik eröffnet neue Produktionshalle

| Redakteur: Juliana Schulze

Mit einem Festakt hat Stettler Kunststofftechnik ihre neue Produktionsstätte eröffnet - genau 11 Monate nach dem ersten Spatenstich.

Firmen zum Thema

Die moderne, offene Stahl-Glas-Konstruktion soll verdeutlichen, dass Stettler ein international ausgerichtetes Unternehmen ist.
Die moderne, offene Stahl-Glas-Konstruktion soll verdeutlichen, dass Stettler ein international ausgerichtetes Unternehmen ist.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit dem Neubau verdoppelt der Hersteller von technischen Präzisionskunststoffteilen für die Bereiche Automobil, Elektrotechnik und Maschinenbau die vorhandenen Gebäudeflächen des Unternehmens. Der Grund für die Erweiterung: Die bestehenden Geschäftsfelder von Stettler sollen wachsen.

Stettler wächst von 2195 m² auf 4297 m²

Hell, transparent und innovativ ist die für fünf Millionen Euro gebaute Halle. Mit ihrer Dachbegrünung fügt sie sich in die ländliche Umgebung von Burgwindheim unweit von Bamberg. Die moderne, offene Stahl-Glas-Konstruktion verdeutlicht zugleich, dass Stettler ein international ausgerichtetes Unternehmen ist, zertifiziert nach TS 16949. Mit dem Neubau wächst Stettler von 2195 m² auf 4297 m², die Halle selbst ist 60 m lang und 35 m breit. Eine Gesamtfläche von 2102 m² und eine Nutzhöhe von 9 m bietet zunächst 30 weiteren Spritzgießmaschinen Platz. Zwei Millionen Kunststoffteile werden bei Stettler bisher pro Tag produziert, jetzt sollen es deutlich mehr werden. Zudem werden durch die neue Halle interne Arbeitsabläufe und der logistische Fluss verbessert: Gab es bisher einen gegenläufigen Materialfluss, so wird dieser zukünftig linear verlaufen, vom Wareneingang über die Produktion zum Warenausgang. Die neuen Maschinen werden für die Produktion von Spritzgießteilen im Einkomponenten- und Mehrkomponentenspritzguss sowie für Kunststoff-Metallverbindungen eingesetzt. Zusätzlich werden knapp 500 m² als Büro- und Sozialräume genutzt, verteilt auf zwei Stockwerke. 220 m² stehen zudem für gesonderte Montage-Arbeiten zur Verfügung.

Bildergalerie

(ID:269066)