Greifsysteme SPS-Funktionsbaustein beschleunigt Programmierung von pneumatischen Highspeed-Pickern

Redakteur: Jan Vollmuth

Schunk hat einen neutralen SPS-Funktionsbaustein zur vereinfachten Ansteuerung der pneumatisch gesteuerten Hochleistungsmontageeinheiten Schunk PPU-P und Schunk DRL entwickelt, mit dem das Ablaufprogramm direkt in jede gängige SPS-Software integriert werden kann.

Firmen zum Thema

(Bild: Schunk)

Die pneumatisch gesteuerten Hochleistungsmontageeinheiten Schunk PPU-P und Schunk DRL gelten in der Elektronik-, Medizintechnik- und Konsumgütermontage als Benchmark für hochdynamische Pick & Place-Operationen.

Vereinfachte Ansteuerung

Um deren Inbetriebnahme noch komfortabler zu gestalten, hat Schunk nun einen neutralen SPS-Funktionsbaustein zur vereinfachten Ansteuerung entwickelt, mit dem das Ablaufprogramm direkt in jede gängige SPS-Software integriert werden kann. Der in dem Baustein voreingestellte Ablauf lässt sich mit minimalem Aufwand flexibel auf die individuelle Anwendung anpassen oder erweitern. Damit entfällt die grundlegende Modellierung des Prozesses. Auch die Eingänge für die Sensor- und die Ausgänge für die Ventilsignale sind bereits definiert und müssen lediglich noch zugewiesen werden.

Das Tool läuft unter Codesys V 2.11/ Service Pack 9, TwinCat System Control V 2.11.0, Siemens TIA‐Portal V 13 und Siemens Simatic Manager Step 7 Classic V 5.5. Die Bausteine können online abgerufen werden. (jv)

(ID:44476400)