Suchen

Automatisierungsmesse

SPS 2019: Zum 30. Jubiläum steht digitaler Wandel im Fokus

| Redakteur: Sariana Kunze

Mit der 30. Ausgabe der Fachmesse SPS (vormals SPS IPC Drives) wollen die Veranstalter – trotz angespannter Konjunkturlage – ein positives Zeichen setzen. Bei einer Pressekonferenz im Vorfeld gaben sie einen Einblick, was den Besucher der Fachmesse für die smarte und digitale Automatisierung in diesem Jahr erwartet.

v.l. Martin Roschkowski, President Mesago Messe Frankfurt, Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS, Mesago Messe Frankfurt, und Christian Wolf, Geschäftsführer Hans Turck sowie Ausstellerbeiratsvorsitzender SPS, informierten über die Konjunkturlage der Automatisierungsbranche sowie über das Messeangebot der SPS 2019.
v.l. Martin Roschkowski, President Mesago Messe Frankfurt, Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS, Mesago Messe Frankfurt, und Christian Wolf, Geschäftsführer Hans Turck sowie Ausstellerbeiratsvorsitzender SPS, informierten über die Konjunkturlage der Automatisierungsbranche sowie über das Messeangebot der SPS 2019.
( Bild: S.Kunze/Vogel Communications Group )

Zum ersten Mal findet vom 26. bis 28. November 2019 die Fachmesse für die smarte und digitale Automatisierung in Nürnberg unter dem neuen Namen SPS statt. Vormals als SPS IPC Drives bekannt, öffnet die Messe in diesem Jahr als SPS – Smart Production Solutions zum 30. Mal ihre Pforten und will mit der Namensänderung der zunehmenden Internationalisierung sowie dem digitalen Wandel Rechnung tragen. Im Rahmen der alljährlichen Pressekonferenz in Stuttgart informierten die Veranstalter über die Erwartungen, Konjunkturlage sowie das Messeangebot. Auch wenn die Stimmung in der Automatisierungsbranche gedämpft sei, wirke sich diese Entwicklung nicht auf die Buchungszahlen der Messe aus, so die Mesago. „Mit rund 1.650 Ausstellern erwarten wir ein kleines Wachstum gegenüber Vorjahr“, erklärt Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS, Mesago Messe Frankfurt. Im Jahr 2018 stellten 1.631 Unternehmen auf der Fachmesse aus. Zudem verzeichnete der Messeveranstalter 71 % Tagesbesucher auf der Automatisierungsmesse. Der Anteil internationaler Besucher lag im vergangenen Jahr bei 27,6 % (18.154 Besucher). 47.546 Besucher der Vorjahresveranstaltung stammten aus Deutschland.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 68 Bildern

SPS bietet gute Chancen trotz Konjunkturabkühlung

„Obwohl weltweit etliche Investitionen geschoben werden, bietet die Messe in Nürnberg gute Chancen – gerade in Zeiten der angespannten Konjunkturlage – sich mit richtungsweisenden Technologien der Zukunft auseinander zu setzen“, kommentiert Christian Wolf, Geschäftsführer Hans Turck sowie Ausstellerbeiratsvorsitzender SPS, die Marktsituation. Jedoch betonte er auch, dass die Verwerfungen in der Automobilindustrie die Automatisierungsbranche stark beeinflusse: „Die Automobilindustrie ist noch der Nukleus der Automatisierungsbranche. Man darf aber nicht vergessen, dass die Automatisierungstechnik auf dem Weltmarkt immer noch eine sehr gute Zukunft hat.“

Die Digitalisierung hat einen enormen Einfluss auf die Automatisierungsbranche. Zahlreiche Aussteller zeigen daher auf der Messe in Nürnberg ihre Lösungsansätze, aber auch diverse Produkte und Applikationsbeispiele zur digitalen Transformation. Auch IT-Anbieter seien vermehrt auf der SPS vertreten, erklärt der Messeveranstalter. Präsentationen der Themen wie Big Data, Cloud-Technologie, 5G und Künstliche Intelligenz erfolgen oft praxisbezogen in Gemeinschaftsaktionen und -demos zusammen mit Automatisierungsanbietern.

Kompakter Überblick dank Guided Tours

Mit Guided Tours möchte der Veranstalter in diesem Jahr den Messebesuchern aus dem In- und Ausland einen kompakten Überblick zu aktuellen Branchentrends bieten. Der Fokus der englischsprachigen Touren liege dabei auf Use Cases zu den Themen Machine Learning und KI, Produkt- und Maschinensimulation, Industrial Security in der Fertigung, Cloud Ecosysteme sowie Predictive Maintenance.

Der im vergangenen Jahr erstmalig durchgeführte Automation Hackathon fand großen Anklang. Hier wurden im Wettbewerbs-Charakter nützliche und kreative Softwarelösungen für die Automatisierungsbranche programmiert. Aufgrund der intensiven Planungsvorbereitung wird der nächste Automation Hackathon in 2020 stattfinden.

Gemeinschaftsstände, Foren und Kongress auf der SPS

  • Automation meets IT in Halle 6
  • AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik in Halle 4A
  • VDMA-Forum in Halle 5
  • ZVEI-Forum in Halle 6
  • Messeforen in Halle 3 und 10.1

Messebesucher, die sich noch tiefgehender zu aktuellen Themen der Automation informieren möchten, können an dem begleitenden Kongress zur SPS teilnehmen. Themen sind in diesem Jahr:

  • 5G, TSN und OPC UA in der Industrie
  • Securely connected – vom Sensor bis zur Cloud
  • IOT-Plattformen – Best Practises
  • Flexible Automatisierung für wenig Geld – was leistet die Robotik?

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind online zu finden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46129825)