Sensorik Sichere und zuverlässige Prozesse in einer Abfüllanlage

Redakteur: Jan Vollmuth

Der Münchner Anlagenhersteller Schaefer greift bei seinen Abfüllanlagen auf Lichtschranken, Sicherheitssensoren und Sicherheitssysteme von Leuze Electronic zurück.

Firmen zum Thema

Die Anlage von Schafer setzt beim Transport von Mineralwasser-PET-Flaschen auf Sicherheitssensoren von Leuze Electronic, darunter Lichtschranken-Sets.
Die Anlage von Schafer setzt beim Transport von Mineralwasser-PET-Flaschen auf Sicherheitssensoren von Leuze Electronic, darunter Lichtschranken-Sets.
(Bild: Leuze Electronic)

BUQ ist ein führender Mineralwasser-Hersteller in Deutschland mit Firmensitz in Baruth. Dort füllen mehrere Abfüllanlagen Mineralwasser in 1,5-l-PET-Einweg-Flaschen. Diese sind im Gegensatz zu Mehrweg-Flaschen deutlich dünnwandiger und weniger stabil. Deshalb müssen sie beim Abfüllen, Verpacken, Transportieren und Palettieren nicht nur effizient, sondern auch besonders schonend gehandhabt werden. Diese Aufgabe übernehmen Anlagen von Schaefer Förderanlagen- und Maschinenbau aus Unterföhring bei München.

Von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung einer Anlage dauert es in der Regel drei bis fünf Monate. In Baruth hatte Schaefer zudem nur 12 Tage Inbetriebnahme-Zeit. Thomas Weber, Leiter Steuerungstechnik bei Schaefer, präzisiert: „Oft haben wir von der Auftragserteilung bis zur Inbetriebnahme nicht viel Zeit. Wir kümmern uns um das gesamte Engineering, haben eine hohe Fertigungstiefe und Mitarbeiter in Kernkompetenzfunktionen, die seit Jahrzehnten mit an Bord sind.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Michael Koch, Konstruktionsleiter bei Schaefer, ergänzt: „Außerdem ist bei uns die Anzahl unterschiedlicher Ansprechpartner überschaubar klein. Das erhöht die Effizienz bei der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Und die Kunden wissen immer ganz genau, woran Sie mit uns sind.“

Schon seit vielen Jahren vertraut Schaefer auf Produkte von Leuze Electronic. Speziell bei der Installation in Baruth war es von Vorteil, dass im Portfolio des Unternehmens aus Owen alles zu finden ist, was benötigt wurde: von Tastern im Metall- oder Kunststoffgehäuse, über Lichtgitter bis hin zu kompletten Systemen und Sensoren mit speziellen Funktionen, z. B. zur Empfindlichkeitseinstellung und schnellen Ausrichtung. Hinzu kommt die hohe Funktionssicherheit der Sensoren von Leuze Electronic bei depolarisierenden Medien: in Baruth gehören durchsichtige PET-Flaschen, klare Flüssigkeiten und transparente Folien zum Alltag.

Thomas Weber betont die Bedeutung der Sensorik: „Auch im Gebindetransport und bei der Verdrehkontrolle hat sich die eingesetzte Sensorik bestens bewährt.“ Somit finden sich Sensoren im gesamten Prozess, um Aufgaben bezüglich der Erkennung, Vermessung, Positionierung und Arbeitssicherheit zu übernehmen.

Zugangssicherungen mit Muting in kurzer Zeit errichten

Eine Besonderheit im Bereich der Arbeitssicherheit sind die neuen MLD-Komplettsysteme (Multiple Light Beam Safety Device) mit Mehrstrahl-Sicherheits-Lichtschranken der Baureihe MLD 500. Damit lassen sich Zugangssicherungen mit Muting binnen kürzester Zeit errichten.

Ein MLD-Komplettsystem umfasst neben dem Sicherheitssensor mit Muting-Leuchtmelder Gerätesäulen, Umlenkspiegel, Muting-Montage-Systeme, Muting-Lichtschranken, Reflektoren, Anschlussboxen, Verkabelungszubehör und das Sicherheits-Schaltgerät MSI-RM2 – alles in einem Set, anforderungsgerecht vormontiert. Dank industrieüblichem M12-Stecker und Vorkonfiguration sind die Komponenten quasi per Plug & Play installierbar. Dies erlaubt kurze Inbetriebnahmezeiten, die Montage wird vereinfacht und die Kosten sinken.

Die Fördertechnik von Schaefer beginnt nach der Abfüllanlage und dem darauffolgenden Folienschrumpfer (Shrink-Packer) mit dem sogenannten Henkelapplikator – jener Einrichtung, die die praktischen Tragelaschen an den mit Folie umwickelten Gebinden anbringt.

(ID:34542770)