PLM Schnittstelle zwischen Eplan und Teamcenter schafft durchgängigen Prozess

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Eplan ist jetzt offizieller Siemens-PLM Solution-Partner: Das Ziel dieser Partnerschaft ist es, eine Schnittstelle zwischen den beiden Systemen Eplan und Teamcenter anzubieten. Für die Kunden soll dadurch ein Plus an Durchgängigkeit entstehen.

Firmen zum Thema

Für mehr Durchgängigkeit: Die Eplan-Plattform ist jetzt in die PLM-Lösung Teamcenter integriert.
Für mehr Durchgängigkeit: Die Eplan-Plattform ist jetzt in die PLM-Lösung Teamcenter integriert.
(Bild: Eplan)

Im PLM-Prozess schließt sich mit der dadurch geschaffenen Integration der Eplan-Plattform eine Lücke: Die Projektierungsdaten können nun mit Teamcenter verarbeitet werden. Unternehmen unterschiedlicher Branchen profitieren von dieser integrierten Arbeitsweise im Sinne eines durchgängigen Produktentstehungsprozesses.

Vorteile für Anwender

Im Rahmen der Partnerschaft, die Mitte April besiegelt wurde, wurde eine funktional ausgereifte und zukunftssichere Integration der Eplan-Plattform in die PLM-Umgebung von Teamcenter ent-wickelt. Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan, äußert sich zufrieden: „Im Rahmen des Partnerprogramms haben Eplan und Siemens PLM Software gemeinsam ihre Stärke unter Beweis gestellt. Die Integration der Eplan-Plattform in Teamcenter öffnet uns viele Türen im Umfeld des wachsenden Marktes von PLM-Lösungen. Unsere gemeinsamen Kunden werden signifikant von diesem Plus an Durchgängigkeit profitieren.“

Bildergalerie

Auch Urban August, Geschäftsführer derSiemens PLM Software, sieht viele Vorteile für seine Kunden: „Die Integration von Eplan in Teamcenter ermöglicht unseren Kunden, die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu optimieren und Teamcenter als durchgängige Plattform für alle Beteiligten am Produktlebenszyklus einzusetzen.“

Diverse Systeme gekoppelt

Die Elektrokonstruktion gilt als wichtiger Bestandteil im Produktentstehungsprozess. Eplan hat einen universellen Baustein entwickelt, um die seine Plattform in PLM-Systeme zu integrieren. Das mit diesem Baustein verbundene Teamcenter-Integrationsmodul bettet die Lösungen der nun nahtlos in die PLM-Umgebung ein. Damit wird auch die Elektrotechnik Bestandteil des digitalen Produktmodells. Dies soll Unternehmen beim umfassenden Product Lifecycle Management über alle Disziplinen hinweg unterstützen.

Prozesssicherheit steigt

Die integrierte Arbeitsweise steigert die Datendurchgängigkeit nicht nur im Produktentstehungsprozess, sondern im gesamten Produktlebenszyklus. Bereiche wie Wartung und Instandhaltung erhalten aufgrund der umfassenden und durchgängigen Datenbasis optimale Unterstützung für ihre Aufgabenstellungen, die sich direkt in Zeit- und Kostenvorteilen niederschlägt.

Ein weiterer Faktor ist das Thema Transparenz: Auch bei verteilter oder Länder übergreifender Produktentwicklung ist der direkte Zugriff auf das komplette digitale Produktmodell gegeben – das sichert den permanenten Datenaustausch und steht letztlich für Sicherheit und Qualität im gesamten Produktentstehungsprozess.

(mz)

(ID:42213036)