Suchen

Faserverbundwerkstoff Recycelbarer Glasfaserverbundwerkstoff für den Fahrzeuginnenraum

| Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Renolit bietet mit Renolit Tecnogor einen 100% recycelbaren Glasfaserverbundwerkstoff auf Polypropylenbasis für Anwendungen im Kraftfahrzeuginnenraum an.

Firmen zum Thema

In Fertigteilen aus RENOLIT TECNOGOR sind die Glasfasern vollständig eingebettet.
In Fertigteilen aus RENOLIT TECNOGOR sind die Glasfasern vollständig eingebettet.
(Bild: Renolit Composites)

Führende deutsche, italienische, französische und japanische Fahrzeughersteller setzen Renolit Tecnogor bereits für diverse thermogeformte und kundenspezifisch beschichtete 3D-Innenraumausstattungen ein. Zu den Anwendungen zählen Heckablagen, Ladeböden, Rücksitzverkleidungen, Armaturentafeleinsätze und Kofferraumauskleidungen. Das Material ist als Platten- und Rollenware lieferbar und ermöglicht die kostengünstige Fertigung von Innenraumausstattungsteilen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Oberflächenstrukturen. Von Vorteil für Unternehmen mit thermischer Verformungstechnologie ist, dass sich das PP/GF-basierte Substrat in einem einstufigen Prozess frei von jeglichen Klebstoffeinsatz umformen lässt. Im Vergleich zu glasfaserverstärktem Gewebe ist es zudem ein sehr sicheres Material in der Handhabung beim Verarbeiten, da die Glasfasern in Renolit Tecnogor beim Extrudieren vollständig in die PP-Polymermatrix eingebettet werden. Als Resultat werden keine frei schwebenden Fasern an die Raumluft abgegeben und beim Umformen auch keine Glasfasern freigelegt. Die Fertigteile haben glatte Oberflächen und Kanten und lassen sich daher gefahrlos handhaben. Um den Randbeschnitt zu minimieren, wird Renolit Tecnogor üblicherweise als zugeschnittenes Halbzeug geliefert, in der Standardausführung mit einer äußerst kompatiblen Folie zum thermischen Verkleben mit textilen oder anderen Deckmaterialien. (qui)

(ID:45805915)