Suchen

Getriebe Produktion verschlanken und wettbewerbsfähig bleiben

Redakteur: Ute Drescher

Der Franken-Schock hat viele Schweizer Unternehmen gezwungen, ihre Produktion zu verschlanken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Lösungen für die Lean-Produktion bietet Nozag.

Firmen zum Thema

Vor allem auf Verzahnungs- und Getriebetechnik liegt der Fokus der Nozag AG, erklärt Geschäftsführer Adrian Hugentobler.
Vor allem auf Verzahnungs- und Getriebetechnik liegt der Fokus der Nozag AG, erklärt Geschäftsführer Adrian Hugentobler.
(Bild: U. Drescher/konstruktionspraxis)

Im ersten Moment erschien das Projekt gar nicht besonders interessant: Ein bekannter Schweizer Hersteller für Uhren will die Montagearbeitsplätze der Mitarbeiter ergonomischer gestalten. „Solche Projekte nehmen wir aber immer ernst“, erklärt Adrian Hugentobler. Denn, so der Geschäftsführer der Nozag AG, Pfäffikon. „Sie haben oft Potenzial für eine Serienfertigung“. So auch in diesem Fall: Nozag stattete die Armauflagen für die Montagetische mit Antrieben aus, so dass sie sich nun in der Höhe verstellen lassen. Die ersten Hundert hat das Unternehmen inzwischen ausgeliefert.

Schwerpunkt liegt auf Verzahnungs- und Getriebetechnik

„Alles, was Zähne hat, bekommen Sie bei uns“, umschreibt Adrian Hugentobler das Angebot der Nozag salopp. Der Schwerpunkt liegt auf Verzahnungs- und Getriebetechnik, das Sortiment reicht von Kettenrädern, Zahnrädern und Zahnstangen über Spindelhubgetriebe und Kegelradgetriebe bis hin zum Faltenbalg. Allerdings konzentriert sich Nozag vor allem auf kundenspezifische Lösungen. „Wir konfektionieren auch unsere Standardprodukte“, betont Hugentobler. Um flexibel und schnell auf die Kundenwünsche reagieren zu können, hat Nozag in den Kauf einer Verzahnungsmaschine der neusten Generation investiert. „Das gibt uns die Möglichkeit, noch flexibler auf Kundenbedürfnisse einzugehen“, begründet Hugentobler die Anschaffung. Auch die Weiterverarbeitung und Montage der Normteile findet direkt in Pfäffikon statt. So kann Nozag auch kleinere Stückzahlen flexibel und unkompliziert bearbeiten.

Einbaufertige Maschinenbettverschiebung mitentwickelt

Dass viele Schweizer Unternehmen nach dem Frankenschock ihrer Fertigung nochmals eine Fitnesskur verordnet haben, davon hat auch Nozag profitiert. So hat das Unternehmen eine einbaufertige Maschinenbettverschiebung mitentwickelt. Ein Spindelhubgetriebe ermöglicht das Anheben des Maschinenbettes um 50 mm, auf Rollen kann es dann verschoben und wieder abgesenkt werden. Auch diese Lösung ist ein Beispiel für die Kundenzusammenarbeit mit dem, die immer in der Produktion der konfektionierten oder kundenspezifisch angepassten Standard-Lösungen mündet. Denn, lacht Hugentobler: „Mit Normteilen können nur Künstler arbeiten.“ (ud)

(ID:44786507)