Suchen

Übertragungselement Neue Kettenradfertigung ermöglicht kurze Lieferzeiten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Kettenhersteller Iwis Antriebssysteme nahm im vergangenen Jahr im Werk in Wilnsdorf einen neuen Maschinenpark zur Kettenradfertigung in Betrieb. Die neue Anlage soll eine Bauteilbearbeitung nach Kundenwunsch ermöglichen und Lieferzeiten für Kettenräder in verschiedensten Ausführungen verkürzen.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt in Wilnsdorf gefertigte Sonderkettenräder von Iwis.
Das Bild zeigt in Wilnsdorf gefertigte Sonderkettenräder von Iwis.
(Bild: Iwis Antriebssysteme)

Das Leistungsspektrum des neuen Maschinenparks der Iwis Antriebssysteme GmbH umfasst die komplette Fertigung von Kettenrädern in vielen Ausführungen nach DIN und Werksnorm. Ebenfalls ist es laut Iwis möglich, Kugellager in zeichnungsrelevante Bauteile zu montieren sowie Kettenspannräder auf mit Sondervorrichtungen versehenen hydraulischen Pressen herzustellen.

Der neue Maschinenpark soll unter anderem eine CNC-Drehbearbeitung mit angetriebenen Werkzeugstationen und zusätzlicher C-Achse, eine CNC-Fräsbearbeitung sowie zyklengesteuertes Sägen unterschiedlicher Materialien ermöglichen. Die CNC-Bearbeitungsmaschinen sind an ein unabhängiges CAD-CAM Programmiersystem angebunden, was eine flexible und fertigungsoptimierte Bearbeitung ermöglichen soll. Technisch anspruchsvolle Lösungen können mit einem Pro-E-CAD-Programm realisiert werden.

Bildergalerie

Spezielle Oberflächen- und Wärmebehandlungen

Um die Lebensdauer der Materialien zu verlängern, kann eine induktive Härtung der Zahngeometrie nach Kundenwunsch vorgenommen werden. Weiterhin sind induktive Wärmebehandlungen oder spezielle Oberflächenbehandlungen, zum Beispiel Verzinken, Schwarzoxidieren oder Vernickeln möglich. Als Werkstoffe werden vorzugsweise legierte und unlegierte Vergütungsstähle eingesetzt; die Bearbeitung von speziellen Materialen wie Leichtmetalle oder Kunststoffe ist auf Anfrage ebenso möglich.

„Neben der Verkürzung der Lieferzeiten ermöglichen die neuen Anlagen eine kundenorientierte Bauteilbearbeitung nach Angaben, Zeichnungen oder Musterteilen unserer Kunden“, erklärt Dr.-Ing. Frank Mitzschke, Werksleiter in Wilnsdorf. „Unser Anspruch ist es, die Produktvorstellungen unserer Kunden individuell, schnell und zuverlässig zu erfüllen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir große Investitionen getätigt und kombinieren neueste und bewährte Fertigungsverfahren in unserem neuen Maschinenpark zur Zahnradfertigung am Standort Wilnsdorf.“ (sh)

(ID:43819039)