Suchen

Ketten

Mitdenkender Anschlagpunkt verhindert Scherkräfte

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Zentrischen Anschlagpunkt mit Federmechanik für mehr Sicherheit. Die Mechanik des ACP-Turnado des Kettenherstellers Rud soll sicherstellen, dass der Anschlagpunkt sich beim Heben der Last immer in Kraftrichtung dreht.

Firmen zum Thema

(Bild: Sporn/RUD)

RUD präsentiert einen zentrischen Anschlagpunkt mit Federmechanik für mehr Sicherheit. Die Mechanik des RUD ACP-Turnado stellt sicher, dass der Anschlagpunkt sich beim Heben der Last immer in Kraftrichtung dreht. Dadurch wird ein gefährliches Stehenbleiben des Bügels und damit verbundene hohe Scherkräfte verhindert. Auch das gefürchtete ruckartige Absacken der Last durch plötzliches Umschlagen des Bügels ist damit ausgeschlossen. Der Anschlagpunkt ermöglicht durch optimiertes Design und spezielle Schraubentechnologie laut RUD bis zu 30 % höhere Tragfähigkeiten. Ein RFID-Transponder ist serienmäßig verbaut.

Der Anschlagpunkt beseitigt bekannte Schwächen herkömmlicher zentrischer Anschlagpunkte. Bleibt der Bügel beim Anheben von Lasten in der ungünstigen Position stehen,wirken enorme Scherkräfte und Biegemomente auf ihn. So kann es zu Beschädigungen bis hin zum Bruch kommen. Dreht sich der Bügel, sackt die Last nach unten. Schäden an Last, Anschlagmittel und an Komponenten sind die Folge. Durch die spezielle Konstruktion des RUD ACP-Turnado ist ein Stehenbleiben des Bügels ausgeschlossen. Eine Feder verhindert die 90°-Stellung und bewegt den Bügel in Richtung der optimalen Krafteinleitung.

Bildergalerie

Wissen ist Wettbewerbsvorteil!

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit unserem Newsletter informiert Sie die Redaktion der konstruktionspraxis immer Dienstag und Freitag zu Themen, News und Trends aus der Branche. Jetzt abonnieren!

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46095815)