Suchen

Zahnradpumpe Mit individuellen Zahnradpumpenlösungen auf der Hannover Messe

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Scherzinger Pumpen präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe anwendungsorientierte Zahnradpumpenlösungen im Maschinenbau. Typische Anwendungen sind im Bereich der Schmierung von Getrieben, Kompressoren, Hochdruckpumpen sowie die Bettschmierung von Fräsmaschinen. Weitere Einsatzbereiche finden sich in der Niederdruck-Hydraulik sowie in Transferanwendungen für Öle und Kraftstoffe.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt eine kundenspezifische Schmierölpumpe.
Das Bild zeigt eine kundenspezifische Schmierölpumpe.
(Bild: Scherzinger)

„Wir können für viele Schmieranwendungen passende Lösungen aus unserem Standardprogramm bieten. Aber auch wenn es kniffliger wird, finden unseren Kunden in uns den Entwicklungspartner für anwendungsorientierte Lösungen“, sagt Sebastian Vetter, Key Account Manager Maschinenbau bei Scherzinger Pumpen.

Das Unternehmen zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe anwendungsorientierte Zahnradpumpenlösungen für den Maschinenbau.

Auf Herz und Nieren testen

Gemeinsam mit dem Kunden und einem Team von vierzehn Scherzinger-Entwicklern entstehen die individuellen Lösungen, die komplett auf die Anforderungen des jeweiligen Kundenprojektes ausgerichtet sind. Vor dem Praxiseinsatz durchlaufen die Pumpen bereits viele Vorserienerprobungen – alle unter seriennahen Bedingungen. „Wir testen unser Produkt auf Herz und Nieren – egal ob das Dauerläufe, extreme Temperaturen oder die Geräusch- und Pulsationsmessung betrifft“, fasst Vetter zusammen.

Dank Gerotorpumpe Bauteile reduzieren

Für eine aktuelle Kundenlösung im Bereich der Kompressorenschmierung wurde eine Gerotorpumpe in das Kundengehäuse integriert. Das führte zu einer Reduzierung der Bauteile, da weitere Systemkomponenten wie Filter und Überdruckventil in das Pumpengehäuse darüber hinaus ebenfalls integriert werden konnten. Ausgelegt wurde die Scherzinger-Lösung so, dass sie im Baukastensystem verfügbar ist und mit wahlweise einem oder zwei Rotorsätzen ausgestattet werden kann. Die Fördermengen liegen somit bei 16 l/min bzw. 8 l/min, je nach Konfiguration. Ebenfalls verfügt die aktuelle Version über verstärkte Lagerungen mit Mehrschichtgleitlager um Differenzdrücke zwischen 3 bar bis 4 bar bei Drehzahlen von ca. 10.000 min–1 zu bewältigen. Durch die Integration hält die Pumpe laut Hersteller Systemdrücken bis zu 120 bar stand. (sh)

Hannover Messe 2016: Halle 15, Stand G43

(ID:43977861)