Serie: Kreativitätstechniken Mit der 6-Hüte-Methode den Blickwinkel ändern

In eine andere Rolle schlüpfen, den Blickwinkel verändern und so im Innovationsmanagement neue Ideen finden – die Kreativitätstechnik 6-Hüte-Methode soll dies ermöglichen. Wie das funktioniert.

Die sechs unterschiedlich farbigen Hüte stehen für eine bestimmte Denkweise (kritisch, kreativ, neutral, etc.), die derjenige einnehmen soll, der den Hut zugewiesen bekommt. Der persönliche Standpunkt spielt dabei keine Rolle.
Die sechs unterschiedlich farbigen Hüte stehen für eine bestimmte Denkweise (kritisch, kreativ, neutral, etc.), die derjenige einnehmen soll, der den Hut zugewiesen bekommt. Der persönliche Standpunkt spielt dabei keine Rolle.
(Bild: ©avarooa - stock.adobe.com)

Die 6-Hüte-Methode ist eine Kreativitätstechnik, die auf Dr. Edward de Bono zurückgeht. Sie ist für mehrere Teilnehmer konzipiert und soll zu einer Gruppendiskussion führen, bei der unterschiedliche Perspektiven zu einem Thema/Sachverhalt betrachtet werden. Kein Blickwinkel soll dabei außer Acht bleiben.

Die sechs unterschiedlich farbigen Hüte stehen dabei für eine bestimmte Denkweise (kritisch, kreativ, neutral, etc.), die derjenige einnehmen soll, der den Hut zugewiesen bekommt. Der persönliche Standpunkt spielt dabei keine Rolle.

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Redakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht