Suchen

Lasermesssystem

Messsytem optimiert Herstellung von Brammen

| Redakteur: Ute Drescher

Der finnische Stahlgigant Outokumpu installierte in einem Forschungsprojekt ein innovatives Lasermesssystem von LAP, um den Produktionsprozess von Brammen zu verbessern. Mit dem speziell an die Anforderungen angepassten System kann der Verzug bereits während der Herstellung berücksichtigt werden. Das ermöglicht endkonturnähere Fertigung und vermindert teure Nacharbeit.

Firmen zum Thema

Das Laser-Messsystem von LAP Laser befindet sich unmittelbar hinter der Stranggussanlage und muss dort Temperaturen bis zu 900°C standhalten und diese exakt ermitteln. (Bild: LAP Laser)
Das Laser-Messsystem von LAP Laser befindet sich unmittelbar hinter der Stranggussanlage und muss dort Temperaturen bis zu 900°C standhalten und diese exakt ermitteln. (Bild: LAP Laser)

In einem aktuellen Forschungsprojekt ermittelt das finnische Stahlunternehmen Outokumpu Möglichkeiten, Halbzeuge (Brammen) endkonturnäher zu fertigen, bevor diese in den nächsten Fertigungsschritt im Walzwerk kommen. Deshalb suchte das Unternehmen nach einem Messsystem, das trotz der für eine Gießerei typischen Umgebungsbedingungen zuverlässige Daten liefert.

Lasermesssystem verbessert die Einhaltung der Toleranz

Schon jetzt steht fest: Der Einsatz des LAP Messsystems hat die Einhaltung der maßlichen Toleranz deutlich verbessert. Diese Verbesserung ist jedoch noch nicht quantifizierbar, da für eine abschließende Bewertung noch weitere Daten ermittelt und ausgewertet werden müssen. Es zeigte sich allerdings, dass das Messsystem uneingeschränkt gießereitauglich ist, denn trotz widriger Umgebungsbedingungen arbeitet es zuverlässig und liefert verlässliche Werte mit einer hohen Genauigkeit.

Bildergalerie

„Mit den Erkenntnissen aus dem aktuellen Forschungsprojekt können wir jetzt schon engere Toleranzen fertigen. Sobald wir die Daten vollständig ausgewertet haben und Trends im Verzug bereits in sehr frühen Stadien erkennen, können wir den Produktionsprozess noch weiter optimieren,“ freut sich Marko Petäjäjärvi, Projektleiterbei Outokumpu.

Die Investition in das optische Messsystem von LAP hat sich zweifellos bewährt. Die enge Zusammenarbeit von Outokumpu und LAP führte zu einer kurzen Installationsdauer und einem robusten System. Von der Entscheidung für das Messsystem im Oktober 2009 bis zur Inbetriebnahme hat es lediglich vier Monate gedauert.

Anspruchsvoller Forschungsansatz: Temperaturverteilung, korrekte Länge und Breite sowie Kantenprofil

Das Laser-Messsystem befindet sich unmittelbar hinter der Stranggussanlage und muss dort Temperaturen bis zu 900°C standhalten und diese exakt ermitteln. Des Weiteren muss es die Breite der Brammen, die zwischen 800 und 1.700 Millimetern liegt, vermessen, außerdem die Länge der zwischen 2 und 15 Metern langen Halbzeuge sowie die Dicke, die mit 170 Millimetern festgelegt ist. Bei einer Rollganggeschwindigkeit von 30 Metern in der Minute muss die Messeinrichtung aber noch mehr leisten: Outokumpu benötigt von jeder Bramme zuverlässige Messdaten über das gesamte Profil mit Dicke, Breite, Länge, das Kantenprofil sowie der Wölbung. Mit den exakten Abmaßen und der spezifischen Dichte der jeweiligen Legierung lässt sich in einem nächsten Schritt das genaue Gewicht errechnen, ohne dass die Halbzeuge gewogen werden müssen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26806230)