Verbundwerkstoff Leicht wie Kunststoff, steif wie Metall

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Ensinger hat sein Angebot an endlosfaserverstärkten thermoplastischen Platten um drei neue Werkstoffe erweitert: Tecatec PPS CW50 black (kohlefaserverstärkt), Tecatec PEI GW50 natural (glasfaserverstärkt) und Tecatec PC CW50 black (kohlefaserverstärkt).

Firmen zum Thema

Die thermoplastischen Composite-Platten aus glasfaserverstärktem PEI sowie kohlefaserverstärktem PC und PPS können bei Ensinger in Dicken von 0,5 mm bis 95 mm bezogen werden.
Die thermoplastischen Composite-Platten aus glasfaserverstärktem PEI sowie kohlefaserverstärktem PC und PPS können bei Ensinger in Dicken von 0,5 mm bis 95 mm bezogen werden.
(Bild: Ensinger)

Durch die verstärkenden Endlosfasern verfügen sie über mechanische Eigenschaften, die sonst nur von metallischen Werkstoffen erreicht werden. Gleichzeitig sind sie deutlich leichter als die meisten Alternativen auf Metallbasis. Die Platten lassen sich zu Fertigteilen mit minimalen Toleranzen verarbeiten. Neben dem Wasserstrahlschneiden eignen sich auch konventionelle Bearbeitungsmethoden.

Die Composite-Platten weisen Dichten zwischen 1,5 und 1,8 g/cm³ auf und haben damit ein ähnliches spezifisches Gewicht wie unverstärkte oder kurzfaserver-stärkte Platten. Dennoch erhöhen die Verstärkungsfasern ihre mechanischen Eigenschaften dramatisch auf ein metallähnliches Niveau. Im Vergleich zu unverstärkten Polymerplatten erreichen endloskohlefaserverstärkte Platten eine 5-fach höhere Zugfestigkeit und einen 5-fach höheren Elastizitätsmodul. Ensinger stellt die thermoplastischen Verbundplatten nach kundenspezifischen Vorgaben bis zu einer Größe von 525 x 625 mm her. Auch bei der Plattenstärke ist der Hersteller flexibel: Im Bereich 0,5 bis 95 mm ist jede Dicke möglich. (qui)

(ID:46829248)