Suchen

Relais

Hybrides Hochvolt-Relais für den Automotive-Markt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

E-T-A hat ein neues hybrides Hochvolt-Relais im Portfolio, das sich hauptsächlich für den Einsatz im Automotive-Markt eignet. Es kann extreme Fehlerströme von 2000 A bei 1000 V bis zu 20 mal sicher abschalten.

Firmen zum Thema

Das Hochvolt-Relais vom Typ HVR10 kann laut Hersteller E-T-A extreme Fehlerströme bis 2.000 A sicher abschalten.
Das Hochvolt-Relais vom Typ HVR10 kann laut Hersteller E-T-A extreme Fehlerströme bis 2.000 A sicher abschalten.
(Bild: E-T-A)

Mit dem HVR10 bietet E-T-A ein neuartiges hybrides Hochvolt-Relais für den Automotive-Markt. Das Gerät kommt laut Hersteller ohne Gasfüllung aus und kann extreme Fehlerströme von 2000 A bei 1000 V bis zu 20 mal sicher abschalten. Viele Hochvolt-Schmelzsicherungen schalten erst bei Kurzschlussströmen von über 2000 A schnell und sicher ab. Die dadurch vorhandenen Kennlinien-Lücken soll dieses neuartige Gerät zuverlässig schließen.

Ein Batterie-Management-System (BMS) ist so in der Lage, 2000 A mehrmals lichtbogenfrei in ca. 10 ms abzuschalten. Das Gerät kann Ströme bis maximal 300 A mindestens 100.000 mal abschalten. Zum Einsatz kommt das Gerät vor allem in Lkws für den Stadtlieferverkehr und Stadtbussen mit elektrifiziertem Antriebsstrang, ebenso wie in stationären Energiespeichern. Die Gehäuseform des HVR10 ist faustgroß.

Lichtbogenfrei abschalten

Aufgrund seines Aufbaus vermeidet das Relais die Entstehung eines Lichtbogens. Dies verhindert eine Beschädigung oder gar ein Verschweißen der Kontakte. Gleichzeitig stellt der hybride Aufbau sowohl eine galvanische Trennung wie auch bidirektionales Schalten sicher.

Der Typ HVR10 ermöglicht laut E-T-A durch seine eingebaute Elektronik zahlreiche neue Funktionen. So überwacht das Gerät beim Einschalten den Stromanstieg. Steigt der Strom zu schnell an, ist dies ein guter Indikator für einen Kurzschluss, falls eine klassische Vorladeeinrichtung in Verwendung ist. Das Gerät unterbricht daraufhin sofort den Einschaltvorgang.

Überwachung der mechanischen Kontaktbrücken

Das Hochvolt-Relais überwacht ebenfalls permanent die Positionen der mechanischen Kontaktbrücke. Bei Abweichungen vom Sollzustand gibt das Gerät ein Feedbacksignal an das Batterie-Management-System weiter. Das BMS erhält auch dann eine Meldung, falls die Leitung der Spannungsversorgung oder des Feedbacksignals unterbrochen sein sollten.

Das Hochvoltrelais ist als Funktionsmuster (A-Muster) ab sofort beziehbar. Der Serienanlauf ist für Herbst 2019 geplant.

SPS IPC Drives 2018: Halle 3C, Stand 428

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45577161)