Virtual Reality

HP präsentiert neue VR-Produkte für die Entwicklung

| Redakteur: Lilli Bähr

HP präsentiert neue Geräte für Konstruktion, Simulation, Rendering und Virtual Reality, unter anderem sein Windows-Mixed-Reality-Headset - Profi Edition.
HP präsentiert neue Geräte für Konstruktion, Simulation, Rendering und Virtual Reality, unter anderem sein Windows-Mixed-Reality-Headset - Profi Edition. (HP)

HP hat neue Geräte für Konstruktion, Simulation, Rendering und Virutal Reality vorgestellt. Darunter seine Z4-Workstation, sein Windows-Mixed-Reality-Headset und sein neues VR-Launch-Kit für Unreal Engine.

HP präsentiert neue Geräte für Arbeitsabläufe in der Produktentwicklung: Seine Z4-Workstation wird wahlweise mit Intel Xeon oder Core-X-Prozessoren ausgestatt und unterstützt duale Extreme Graphics-Hardware. Das Windows-Mixed-Reality-Headset (Profi-Edition) soll das kommerzielle VR-Portfolio erweitern. Außerdem soll ein neues VR-Launch-Kit für Unreal Engine die VR-Entwicklung und VR-Optimierung für High-End-Anwendungen vorantreiben

Z4-Workstation

Die Z4-Workstation dient Aufgaben, die eine hochfrequente Verarbeitung, mehrere CPU-Kerne und duale Hochleistungs-GPUs erfordern. Neben den Intel-Xeon-W-Prozessoren kann das Gerät mit Intel-Core-X-Prozessoren (erhältlich mit bis zu 18 Kernen) sowie zwei Extreme Graphics GPUs ausgestattet werden. Aufgrund einer Technologie, die auf simulationsbasiertes Design und die Erstellung von VR-Inhalten zugeschnitten ist, werden laut Unternehmen Design, Simulation und Visualisierung zu einer nahtlosen Nutzererfahrung verknüpft.

Windows-Mixed-Reality-Headset

HP präsentiert außerdem sein Windows-Mixed-Reality-Headset (Profi Edition), das eine Auflösung von 1440 × 1440 je Auge und eine Bildwiederholrate von bis zu 90 Hz ermöglichen soll. Zudem bietet es dem Hersteller zufolge sechs Freiheitsgrade, Tracking-Grenzen fehlen und drahtlose Bewegungscontroller werden mitgeliefert. Leicht zu reinigende, austauschbare Gesichtspolster sind im Lieferumfang enthalten. Ein doppelt gepolstertes Kopfband, ein Knopf zum einfachen Verstellen und ein klappbares Display sind vor allem für eine Nutzung mehrerer Anwender von Vorteil.

VR-Launch-Kit für Unreal Engine

Darüber hinaus gibt HP Details zum VR-Launch-Kit für Unreal Engine bekannt. Durch das VR-Kit soll die VR-Visualisierung bei der Entwicklung von Designs optimiert und damit auch die Entscheidungsfindung beschleunigt werden. Es soll den Nutzern ermöglichen, schnell optimale Computer-Konfigurationen zu bestimmen und mittels Datasmith, das die Optimierung von 3D-Konstruktions-Assets für Unreals Entwicklungsumgebung automatisiert, VR-Vorbereitungszeit zu sparen. Zudem bietet es schlüsselfertige Standardinteraktionen einschließlich Explosionsdarstellung und Modell-Querschnitte. Das VR-Launch-Kit für Unreal Engine ist eine Tool-Sammlung, die auf der Unreal Engine basiert und für den Unternehmenseinsatz von HP, Intel und Epic Games entwickelt wurde.

Zu den neuen Produkten, die zuletzt den End-to-End-Lösungen für die Produktentwicklung hinzugefügt wurden, zählen die Z-Desktop-Workstations (inklusive der Z8-Workstation), die neuen Zbook-Mobile-Workstations (einschließlich der Detachable-PC-Workstation Zbook-X2) sowie der Z-VR-Backpack – dem Unternehmen zufolge der erste professionelle Wearable-VR-PC der Welt.

Verfügbarkeit

Laut HP ist die Z4-Workstation mit Intel-Core-X-Prozessor in Deutschland ab März 2018 erhältlich, die Z4-Workstation mit Intel-Xeon-Prozessor ist bereits auf dem Markt und die Windows-Mixed-Reality-HMD – Professional Edition ist ab April 2018 verfügbar.

Intuitiv und präzise navigieren in 3D-Umgebungen

3D-Maus

Intuitiv und präzise navigieren in 3D-Umgebungen

07.03.18 - Die Space Mouse Compact von 3D-Connexion wurde entwickelt, um eine intuitive, mühelose und präzise 3D-Navigation in CAD-Anwendungen zu ermöglichen, die mit einer Standardmaus und Tastatur nicht möglich ist. lesen

Software-Lizenzen optimal verteilen

Lizenzmanagement

Software-Lizenzen optimal verteilen

13.02.18 - Häufig werden bei hochpreisiger, technischer Software Netzwerklizenzen eingesetzt. Indem sich mehrere Nutzer eine Lizenz teilen, lassen sich die Kosten reduzieren. Was es für ein bedarfsgerechtes Management von Lizenzen zu beachten gilt, hat der Softwareanbieter DeskCenter zusammengestellt. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45154264 / Hardware)