Suchen

Wettbewerb Harting vergibt Forscherpreis an kleine Bautechniker

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Harting hat bereits zum sechsten Mal den Forscherpreis KiTec "Kinder entdecken Technik" an kleine Bautechniker vergeben. Das diesjährige Motto des Wettbewerbs "Alles, was rollt" regte den Forschergeist der Jungen und Mädchen der Espelskamper Grundschulen. Das Rennen machte das "Haus auf Rollen".

Firmen zum Thema

Margrit Harting (rechts) freute sich mit den Siegerinnen und Siegern und gratulierte herzlich zu ihren kreativen Ideen.
Margrit Harting (rechts) freute sich mit den Siegerinnen und Siegern und gratulierte herzlich zu ihren kreativen Ideen.
(Bild: Harting)

Luisa Meyer, Mirja Uphoff, May Grannemann und Hinrike Thieker machten mit ihrem konstruierten „Haus auf Rollen“ das Rennen beim Harting Forscherpreis. Das Quartett aus dem Grundschulverbund Espelkamp-Süd, Teilstandort Frotheim, konnte sich für das gelungene und originelle Bauwerk über ein Geldgeschenk, Pokal, Urkunde und Experimentierkasten freuen.

Der zweite Preis ging an Vivien Dümke und Annika Penning (Teilstandort Isenstedt des Grundschulverbundes Espelkamp-Süd). Die beiden Mädchen hatten sich für eine Lokomotive entschieden und damit die Jury (Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz, Sonja Roth, Hans-Georg Penning, Bianca Rüter sowie die Azubis Rino Richter und Lena Meyer) überzeugt. Mit einem schönen Feuerwehrauto gewannen Pia Isabel Unrau, Dilana Küpfer und Filipp Reimer den dritten Preis. Der Sonderpreis für die beste Dokumentation wurde aufgrund gleicher Punktzahl in diesem Jahr gleich zweimal vergeben, an Yahya Güngör, Tim Reger, Evelin Goroll und Emily Wiebe (Thema „Abschleppwagen“) von der Mittwaldschule sowie an Noema Wolff, Mika Müller und Mia Rosentreter (Thema „Lastwagen“) vom Teilstandort Isenstedt des Grundschulverbundes Espelkamp-Süd.

Kinder auf spielerische Weise an Technik heranführen

KiTec, „Kinder entdecken Technik“, ein Projekt der Wissensfabrik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verein KiWiZ („Kinder – Wissen – Zukunft“), soll auf spielerische Weise Kinder an Technik und die Vielfalt technischer Möglichkeiten heranführen. Die Teilnehmer fertigen aus vorgegebenen Materialien und mit einfachen Werkzeugen technische Objekte an. Die Harting Technologiegruppe ist seit 2011/12 einziger KiTec-Partner in Ostwestfalen-Lippe. Espelkamps Bürgermeister Heinrich Vieker, Schirmherr des Projekts, und Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin des Unternehmens, hoben in ihren Grußworten bei der Verleihung des Harting Forscherpreises im Neuen Ausbildungszentrum Harting (NAZHA) die Qualität der eingereichten Exponate hervor und lobten das Engagement der Schülerinnen, Schüler und der Lehrkräfte der beteiligten Espelkamper Schulen. (jup)

(ID:44773636)