Faserverbundwerkstoff Halbzeuge aus GFK

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Reichelt Chemietechnik bietet neu Profile, Rohre, Stäbe und Muttern aus Glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) an.

Anbieter zum Thema

Halbzeug aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK)
Halbzeug aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK)
(Bild: Reichelt)

Dem Werkstoff liegen entweder Polyesterharze oder Epoxidharze zugrunde. Den Ausgangsmaterialien werden Glasfasern beigemischt. Durch diesen Zusatz erhöht sich die Gebrauchstemperatur, die Elastizität und die Festigkeit des Verbundwerkstoffes. Gleichzeitig zeichnet sich das Endprodukt durch sein leichtes Gewicht aus, ist isolierend, witterungsbeständig und auch gegenüber aggressiven Substanzen korrosionsfest. Die Halbzeuge bzw. Befestigungselemente können ähnlich wie Holz weiter bearbeitet werden. Zu den Bearbeitungsmöglichkeiten zählen Techniken wie Bohren, Fräsen, Sägen, Drehen und Stanzen. (qui)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42817342)