Suchen

Jahresrückblick Werkstoffe/Formgebung 2017

Faserverbundwerkstoffe und Additive Fertigung waren dominierende Themen

| Redakteur: Dorothee Quitter

Im Jahr 2017 gab es viele interessante Fachartikel, Nachrichten und Produktneuigkeiten aus dem Bereich Werkstoffe & Formgebung. Wir haben für Sie die Highlights zusammengestellt.

Firmen zum Thema

(Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis )

Die Palette an Werkstoffen ist groß und die Formgebungsmöglichkeiten der verschiedenen Materialien ebenfalls. Liegt der Fokus jedoch auf Leichtbau, dominieren die Faserverbundmaterialien und der 3D-Druck. Faserverbundwerkstoffe können durch die Kombination von Fasern und Matrix und dem anschließenden Herstellverfahren zu einem lastangepassten Bauteilmaterial designt werden. Im Beitrag auf Platz 1 haben wir die Firma Handtmann Elteka interviewt, die ihre dünnflüssigen Gusspolyamide jetzt mit Carbon- und Glasfasergelegen kombiniert. Der neue Verbundwerkstoff splittert nicht, ist recyclebar und kann Befestigungselemente direkt bei der Herstellung integrieren.

Die Additive Fertigung bietet die Möglichkeit, gestalt- und topologieoptimierte Konstruktionen 1:1 umzusetzen. Jedoch ist die Auswahl an möglichen Werkstoffen noch begrenzt und meist an den jeweiligen 3D-Druck-Maschinenhersteller gekoppelt. Forschern des KIT ist es gelungen, Glas als Werkstoff für den 3D-Druck zu verwenden – der Beitrag landete auf Platz 2. Der Beitrag auf Platz 3 zeigt ein Beispiel für additiv gefertigte Bauteile in der Luft- und Raumfahrt. Der hochbelastbare Titaneinsatz in Leichtbauweise dient als Befestigungspunkt, um große und schwere Strukturen zu heben.

(qui)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45053695)