Kunststoff Ein Kunststoff-E-Bike als Gedankenexperiment

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

BASF stellt auf der K 2013 ein Konzept-Fahrrad mit über 20 zum Teil hochinnovativen Anwendungen vor.

Firmen zum Thema

Konzept-Fahrrad der BASF aus mehr als 20 verschiedenen Kunststoffen
Konzept-Fahrrad der BASF aus mehr als 20 verschiedenen Kunststoffen
(Bild: konstruktionspraxis, D.Quitter)

Fahrräder, die fast nur aus Kunststoff bestehen gibt es schon lange. Was es bisher noch nicht gab, ist ein Konzept-E-Fahrrad, in das so viele verschiedene, zum Teil sehr innovative, Kunststoffgattungen ihren spezifischen Vorteil einbringen. Die BASF hat ihre auf der Materialplattform Performance Materials seit Januar 2013 gebündelten Kunststoffe von Polyurethanen über Thermoplaste, Schaumstoffe, Epoxidharze und Composite-Produkte in ein Konzept-Fahrrad gesteckt: Von der Designagentur DING3000 konzipiert, besteht das E-Bike „Concept 1865 – Rethinking Materials“ aus mehr als 20 verschiedenen BASF-Kunststoffen. Warum 1865? Das Gründungsjahr der BASF fällt in die Zeit der ersten Pedalfahrräder: Daher hat die funktionstüchtige und fahrbereite Fahrrad-Designstudie die äußere Form eines historischen Hochrads. Darin steckt ein Gestalt gewordenes Gedankenexperiment zum Thema „Rethinking Materials – Materialien zum Nachdenken“. Das Fahrrad ist eine Einladung an die Kunden, Bewährtes in Frage zu stellen, gemeinsam mit dem Unternehmen neue Anwendungen und Produktideen auf Basis moderner Kunststoffe rund um das Thema Mobilität und Urbanisierung zu entwickeln. (qui)

K 2013: Halle 5, Stand C 21

(ID:42347412)